Rosenmontagsumzug: Streckenführung im Detail
Damit niemand vergeblich wartet

Ahlen -

Es wäre schon blöd, wenn am Rosenmontag die ganze Familie an ihrem Stammplatz steht und vergeblich auf den Rosenmontagszug wartet. Um dieses Szenario zu vermeiden und damit niemand mit leeren Taschen traurig den Heimweg antreten muss, können sich die Ahlener schon jetzt mit der aktuellen Zugführung vertraut machen.

Samstag, 10.02.2018, 08:02 Uhr

Eine in Teilen ungewohnte Zugstrecke werden die aktiven Karnevalisten am Rosenmontag durch die Stadt zurücklegen. Wegen der im Februar bestehenden Vollsperrung im Bereich der Bahnunterführung am Gebrüder-Kerkmann-Platz haben Stadt Ahlen und der Bürgerausschuss Karneval (BAS) einvernehmlich eine alternative Route festgelegt. Im Bereich der Innenstadt wird der Rosenmontagszug westlich der Bahn den aus den vergangenen Jahren bekannten Weg einschlagen und sich in der Fußgängerzone sowie auf Südenmauer, Südstraße, Westenmauer und vor dem Bahnhof zeigen.

Aufstellung am Kirmesplatz

Ausgelassen wird hingegen baustellenbedingt 2018 in der Kolonie neben dem Bereich Feldstraße / Wetterweg auch die Rottmannstraße zwischen Dr.-Paul-Rosenbaum-Platz und Bahndamm. Erstmals vor ihrer Haustür können die rund 30 Zugnummern dafür die Närrinnen und Narren erleben, die an Zeppelinstraße und Industriestraße wohnen. Am Kirmesplatz erfolgt die Aufstellung des Rosenmontagszuges, zu dem unter der E-Mail-Adresse info@bas-ahlen.de noch Anmeldungen für Fußgruppen angenommen werden. Start ist am 12. Februar pünktlich um 14.11 Uhr.

Dass der närrische Lindwurm auch um die Kolonie einen großen Bogen macht, hängt ebenfalls mit den derzeit laufenden Bauarbeiten rund um das künftige Kerkmann-Karree zusammen. „Das ist notwendig, damit es innerstädtisch noch eine durchgehend funktionierende Verbindung in Richtung Beckum gibt“, erklärte der BAS-Vorsitzende Christian Weirowski bei der Streckenpräsentation.

Heino Hilbert von der Stadt Ahlen ergänzt, dass die von Süden kommenden Autofahrer am Europa-Kreisel an der Dolberger Straße abgeleitet und über Schachtstraße und Wetterweg zur Beckumer Straße gelotst werden.

120 Ordner im Einsatz

Die Sicherheit ist und bleibt am Rosenmontag für die Verantwortlichen von Stadt und BAS neben dem Frohsinn und der guten Laune tausender Besucher der wichtigste Aspekt. Rund 120 Ordner werden zum Einsatz kommen, ebenso die mittlerweile bei öffentlichen Straßenveranstaltungen obligatorischen Lkw-Sperren. „Etwa drei bis vier weniger als sonst mobilisieren die Umweltbetriebe wegen der geänderten Streckenführung“, so der stellvertretende Betriebsleiter Robert Reminghorst.

Das Motto „Keine Kurzen für die Kurzen“ hat auch 2018 nichts von seiner Brisanz verloren. Die Null-Toleranz beim Alkoholmissbrauch von Jugendlichen habe sich laut Silke Fischer vom Ordnungsamt bewährt. „Da wollen wir die Zügel nicht locker lassen.“ Im Pferdestall hinter dem Alten Rathaus richten die Ordnungspartner eine Jugendschutzstelle als Auffangstation ein.

Unberührt bleibt von den Änderungen im Ablauf der Kinderkarnevalszug am Karnevals-Samstag. Der Marsch zum Rathaussturm am Marktplatz beginnt hingegen ebenfalls in dieser Session „diesseits der Bahn.“ Der Prinz und sein närrisches Gefolge setzen sich hierzu sonntags vom Parkplatz am Bahndamm in Bewegung.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5503947?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Professor nach Drohgebärde in Behandlung
Am Leonardo-Campus hat am Montag ein Professor einen Kollegen mit einem Messer bedroht.
Nachrichten-Ticker