Internationaler Frauentag
„Körperwelken“ als Anti-Aging-Programm

Ahlen -

Kabarett zum Internationalen Frauentag – das hat sich in Ahlen bewährt. Diesmal präsentiert Simone Fleck ihr Programm „Körperwelken“.

Dienstag, 20.02.2018, 18:02 Uhr

Sieht doch noch ganz frisch aus. Dennoch heißt Simone Flecks Programm „Körperwelken“. Wer‘s sehen will, muss sich beim Kartenkauf sputen.
Sieht doch noch ganz frisch aus. Dennoch heißt Simone Flecks Programm „Körperwelken“. Wer‘s sehen will, muss sich beim Kartenkauf sputen. Foto: Fleck

Auch wenn es auf den ersten Blick so scheint: Die Dame im knallgrünen Salatkostüm ist weder Werbeträgerin für den Veggie-Day noch für den Bezirksverband der Kleingärtner. Mit diesem auffällig-aufblühenden und frischen Outfit kündigt die Kabarettistin Simone Fleck förmlich antagonistisch ihr Programm an. Der Titel nämlich: „Körperwelken“.

Anlass für diese kabarettistische Lachtherapie am Samstag, 10. März, im Saal Sandgathe ist der zwei Tage zuvor im Kalender stehende Internationale Frauentag. Einst als politisches Statement zur Stärkung der Frauenrechte ins Leben gerufen, dient er heute meist auch dazu, für Frauen „was Schönes“ anzubieten, wie es Brigitte Wieland von der Familienbildungsstätte ausdrückt. Sie ist zur Ankündigung am Dienstag ins Haus des Kooperationspartners Volkshochschule, vertreten von Christine Klang, gekommen. Dritter im Bunde ist Christoph Wessels für die Kulturgesellschaft und vervollständigt wird die Runde durch die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt, Michaela Mormann.

Eigentlich, so Wessels, müsse man kaum Werbung für die Veranstaltung machen: „Die ersten Karten waren verkauft, da waren die Programmhefte noch nicht raus“, wedelt er mit dem kleinen Katalog der Kulturgesellschaft. Und will dann von den beiden Frauen im Raum wissen, warum die sich eigentlich für Simone Flecks „Körperwelken“ entschieden hätten. „Weil es uns betrifft“, schießt es lachend aus Christine Klang heraus, die später aber ausdrücklich klarstellt, dass auch Männer jede Menge Spaß an dem Auftritt haben werden.

Die Dortmunderin Simone Fleck verspricht ein absolutes Anti-Aging-Programm gegen Sorgenfalten. Dafür würden schon ihre Charaktere Tante Irmengart und die lispelnde Susie sorgen. Die mokieren sich nämlich über Bäumekuschler, Krötenschlepper und Hungerhaken. Oma Wally hingegen demaskiert den alltäglichen Wahnsinn im Seniorenheim.

Simone Fleck ist Designerin und Diplom-Pädagogin und arbeitet seit 1986 als freie Schauspielerin mit den Schwerpunkten Entertainment und Kabarett.

Karten für die Vorstellung am 10. März um 20 Uhr im Saal Sandgathe gibt es im Vorverkauf für 18 Euro (16 ermäßigt) in der Stadthalle, Friedrich-Ebert-Straße, Telefon 20 00, und im Reisebüro Dr. Pieper am Markt, Telefon 9 16 60.

Übrigens, so Christoph Wessels, lade die Kulturgesellschaft ja am selben Tag zur Eröffnung der Ausstellung von Silke Rehberg „In der Bar Zum Krokodil“ in die Stadt-Galerie ein. Nein, das seien keine kollidierenden Termine: „Man kann prima um 18 Uhr zur Ausstellungseröffnung kommen und dann rüber in den Saal Sandgathe gehen.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5538854?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker