Marktplatz halb Bauplatz
Erste Anfragen zum alten Pflaster

Ahlen -

Die Bauarbeiten tasten sich immer weiter in den Marktplatz vor. Parallel steigt das Interesse am alten Pflaster.

Freitag, 09.03.2018, 06:03 Uhr

Der halbe Marktplatz ist mittlerweile Bauplatz.
Der halbe Marktplatz ist mittlerweile Bauplatz. Foto: Ulrich Gösmann

Absperrzäune haben inzwischen den halben Marktplatz in Beschlag genommen. Dahinter ist das Pflaster binnen weniger Tage großflächig verschwunden. Anfang nächster Woche wird die Absperrung auf nördlicher Seite bis zum Ende erweitert, wie die Firma Boymann am Donnerstag ankündigte.

„Es ist erfreulich festzustellen, wie sehr die Menschen sich mit dem alten Marktplatzpflaster verbunden fühlen“, so Stadtsprecher Frank Merschhaus. Das ausgebaute Material werde nun zwischengelagert und qualitativ bewertet. Danach werde über die weitere Verwendung zu entscheiden sein. Dabei hätten Nutzungen auf öffentlichen Flächen in Verbindung mit ehrenamtlichem Engagement Vorrang, ähnlich wie bei dem Partnerschaftsprojekt „Ehrenmal Vorhelm“, bei dem altes Pflaster vom Güterbahnhof neu verwendet worden sei. Sollte am Ende noch Material übrig sein, werde es, so Merschhaus, auch zu privaten Zwecken veräußert. Erste Anfragen lägen schon vor.

Der hintere Zugang zum Marktplatz ist bereits pflasterfrei.

Der hintere Zugang zum Marktplatz ist bereits pflasterfrei. Foto: Ulrich Gösmann

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5576217?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Kobylanski-Gala als Krisenbremse
Küsschen für... ja für wen denn? Doppelpacker Martin Kobylanski feiert mit Vorbereiter Rufat Dadashov den Führungstreffer.
Nachrichten-Ticker