Da-Vinci-Bild „Das letzte Abendmahl“
Das hässliche Gesicht des Verräters

Ahlen -

„Das letzte Abendmahl“ von Leonardo Da Vinci gehört mit zu den berühmtesten Werken der Kunstgeschichte. Alfred Thiemann hat sich näher damit beschäftigt und konnte als Lektor des Vortrags Alois Nühse gewinnen.

Dienstag, 27.03.2018, 18:03 Uhr

Alfred Thiemann, Christian Genderka, Winfried Appel und Alois Nühse präsentierten viele Details rund um das Wandgemälde „Das letzte Abendmahl“ von Leonardo Da Vinci.
Alfred Thiemann, Christian Genderka, Winfried Appel und Alois Nühse präsentierten viele Details rund um das Wandgemälde „Das letzte Abendmahl“ von Leonardo Da Vinci. Foto: Ralf Steinhorst

Am Montagabend brachten beide den Vortragsbesuchern in der St.-Marien-Kirche die Geschichte rund um das Werk näher. Reinhard Genderka hatte den Lichtbildervortrag optisch in Szene gesetzt, musikalisch rundete Winfried Appel an der Orgel die Veranstaltung ab.

„Wahr ist’s, ich sage euch: einer von euch wird mich ausliefern“, ist die berühmte Aussage von Jesus Christus im Markus-Evangelium, die Leonardo Da Vinci in den Jahren von 1494 bis 1498 in dem Wandgemälde umgesetzt hat. Dieses befindet sich im Refektorium des Dominikanerklosters Santa Maria delle Grazie in Mailand. Dort trafen sich unter dem Gemälde passenderweise die Pater zum Essen. Der Ort erwies sich trotzdem als nicht optimal, ungünstige feuchte klimatische Bedingungen machten immer wieder Restaurierungsarbeiten nötig. Die letzte wurde 1999 abgeschlossen.

In verschiedenen Kapiteln hat sich Alfred Thiemann dem Gemälde genähert, neben technischen Aspekten flossen auch die emotionalen Darstellungen der auf dem Gemälde zu sehenden Apostel mit ein. Eine besondere Rolle spielt hier Judas, der spätere Verräter. Johann Wolfgang von Goethe schrieb eine von vielen Legenden dazu nieder: „Leonardo suchte für den Verräter das hässlichste Gesicht eines Menschen.“ Da Vinci fand es in einem geizigen böhmischen Kaufmann, den er in Mailand traf. „Der Zuschauer fühlt: Es ist der letzte Abend, den der große Menschenfreund auf Erden verbringen wird“, charakterisierte Alois Nühse die Gesamtstimmung.

Auch das Leben Leonardo Da Vincis wurde in dem Vortrag beleuchtet, der als Inbegriff des Universalgenies in die Geschichte einging. Auch sehr bekannt ist sein Werk „Mona Lisa“, eher unbekannt seine tiefe Gläubigkeit. „Das letzte Abendmahl“ faszinierte auch andere Künstler wie Andy Warhol als Vorlage zur Nachahmung. Seine poppige Version ist ebenfalls in die Kunstgeschichte eingegangen. Aber auch Darstellungen mit bekannten Hollywood-Schauspielern oder ein menschenleerer Tisch erregten später Aufmerksamkeit.

„Die Frage nach dem letzten Abendmahl treibt mich immer wieder an“, nannte Alfred Thiemann als Motivation zur Zusammenstellung des Vortrags. Es reize einfach, Bilder vom Verständnis her zu entdecken.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5622853?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker