Lokschuppen
Schnupperswing für Neugierige

Ahlen -

Wie funktioniert Swing? Die Besucher des Tags der offenen Tür im Lokschuppen bekamen am Sonntag einen Einblick.

Montag, 09.04.2018, 14:04 Uhr

Die beiden Tanzprofis Terena Lukasiewicz und Matthew Pait brachten den Besuchern den Swing und seine Spielarten näher.
Die beiden Tanzprofis Terena Lukasiewicz und Matthew Pait brachten den Besuchern den Swing und seine Spielarten näher. Foto: Peter Schniederjürgen

„Eins, zwei, drei, dreh, dreh, dreh und Grundschritt“, klang es am Sonntagnachmittag durch den Lokschuppen auf der Zeche Westfalen. Hier gaben die Tanzlehrer des Shim Sham zum Tag der offenen Tür eine Einführung in die Welt des Swing und seine zahlreichen Spielarten. Den ganzen Nachmittag über kümmerten sich die Tanzprofis Terena Lukasiewicz und Matthew Pait um die Tanzbegeisterten aller Generationen. „Das wird recht gut angenommen, ich bin zufrieden“, sagte Inhaberin Christiane Thiesing.

Um den Einstieg in diese spezielle Tanzform zu erleichtern, hatte die Tanzschule Schnupperkurse unter Anleitung angeboten. Und gerade in dem reizvollen Ambiente des ehemaligen Lokschuppens nutzten zahlreiche Tanzbegeisterte die Möglichkeit. Die Tanzlehrer brachten ihren „Schnupperschülern“ die Vielfalt der „swingenden“ Bewegungen zu den Klängen der 1920er bis 40er Jahre nahe. „Wir wollen einen tänzerischen Eindruck des Charmes der Swing-Ära vermittelten“, erklärte Matthew Pait das Ziel.

Daneben gab es im ehemaligen Grubenlüfter, dem Tanzrestaurant Shim Sham, den bereits traditionellen „Tea Dance“ bei Kaffee, Tee, Kuchen und salzigen Snacks.

Mehr zum Swing in Ahlen unter www.shim-sham.de

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5648728?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Manolito Schwarz im Recall-Finale
Manolito Schwarz
Nachrichten-Ticker