Offizierskorps der Bürgerschützen
Heiner Gosda wird Jungschützen-Chef

Ahlen -

Ehrungen, Beförderungen und Terminplanungen standen am Dienstagabend beim Offizierskorps des Bürgerschützenvereins Ahlen auf der Tagesordnung. 185 Aktive sind derzeit gelistet.

Mittwoch, 16.05.2018, 16:05 Uhr

Oberst Marcel Damberg (l.), Adjutant Hendrik Koch-Jaspert (2.v.l.) und Major Frank Beier (r.) flankieren die geehrten oder beförderten Offiziere des Bürgerschützenvereins Ahlen: Michael Krüger, Thomas Brockmann, Janis Bauer, Heiner Gosda, Martin Büscher, Theo Büscher, Theo Ostermann, Peter Grebenstein, Jörn Ringelkamp, Bernhard Mathew, Kai Fischer und Sandro de Marco (v.l.).
Oberst Marcel Damberg (l.), Adjutant Hendrik Koch-Jaspert (2.v.l.) und Major Frank Beier (r.) flankieren die geehrten oder beförderten Offiziere des Bürgerschützenvereins Ahlen: Michael Krüger, Thomas Brockmann, Janis Bauer, Heiner Gosda, Martin Büscher, Theo Büscher, Theo Ostermann, Peter Grebenstein, Jörn Ringelkamp, Bernhard Mathew, Kai Fischer und Sandro de Marco (v.l.). Foto: Christian Wolff

In der seltenen Doppelfunktion von Oberst und amtierendem Regenten begrüßte Marcel Damberg am Dienstagabend eine beachtliche Anzahl von Offizieren des Bürgerschützenvereins Ahlen im Garten des Restaurants „Chagall“. Gut zwei Wochen vor dem Schützenfest galt es, die letzten Planungen abzustecken sowie Beförderungen und Ehrungen vorzunehmen.

Vorausgegangen war der Versammlung eine Begehung des Stadtparks, wo am Fronleichnamstag aufgrund der Marktplatz-Baustelle das Antreten und die Kranzniederlegung stattfinden werden. Auch der Marschweg muss deswegen verändert werden. Details dazu gibt der Vorstand in Kürze bekannt. Zum Start in den Fronleichnamstag treffen sich die Offiziere mit den Jungschützen im „Chagall“, während der amtierende Hofstaat in der Gaststätte Geisthövel zusammenkommt.

Damberg verkündete sogleich mehrere personelle Änderungen. So übernimmt Hauptmann Heiner Gosda in Zukunft die Führung des Jungschützenkorps von Thomas Schulze Beerhorst. „Die Amtsübergabe nehmen wir beim Kommers am Fest-Freitag vor“, verriet der Oberst. Janis Bauer, der zum Leutnant befördert wurde, wird künftig als Königsoffizier seinen Dienst leisten. Ihm zur Seite steht mit Bastian Bienek ein erfahrener Mann: „Er ist bereits im dritten Jahr in dieser Funktion“, lobte Damberg. Ein Nachfolger wird noch für Claus Reinhard gesucht, der in diesem Jahr nicht mehr an der Kranzniederlegung teilnehmen kann.

Bernhard Mathew, früherer Spieß der Jungschützen, machte im selben Zuge einen beachtlichen Sprung in seiner Schützenkarriere: Nach der Beförderung zum Leutnant durfte er sogleich die Urkunde als Oberleutnant entgegennehmen. Den Wechsel vom Jungschützen- ins Offizierskorps vollzog Michael Krüger, der nun ebenfalls den Dienstgrad eines Leutnants trägt.

Über weitere Verstärkung freut sich der Oberst durch die einstimmige Aufnahme von Sandro de Marco und Jörn Ringelkamp in den Reihen der Offiziere. Als Offiziersanwärter wurde Sebastian Wels begrüßt, der bereits seit vier Jahren Mitglied im Bürgerschützenverein ist und nun – nach dem vollzogenen Wohnortwechsel von Hamm nach Ahlen – auch die grüne Uniform tragen möchte. „Aktuell umfasst unser Offizierskorps 185 Aktive“, sagte Major Frank Beier und freute sich außerdem über eine „zufriedenstellende Kassenlage“.

Einen weiteren Schwerpunkt des Abends bildeten die Ehrungen. Auf stolze 66 Jahre als Offizier blickt Hauptmann Theo Ostermann zurück, der dafür einen Ehrenorden erhielt. Oberleutnant Heinz Bussieweke, der ebenso lange dabei ist, konnte krankheitsbedingt nicht an der Versammlung teilnehmen. Die Kameraden wünschten ihm daher gute Besserung.

Ehrenorden für Theo Ostermann: 66 Jahre ist er Offizier.

Ehrenorden für Theo Ostermann: 66 Jahre ist er Offizier. Foto: Christian Wolff

In seinem Jahresrückblick verwies der Oberst auf den gelungenen Ausflug zum Picassomuseum nach Münster im Frühjahr. Dank richtete er an den Ex-Regenten Harald Ulfig für die Organisation.

Zu den kommenden Terminen gehört das Fußballturnier „Offiziere gegen Jungschützen“ am Freitag, 1. Juni, ab 13.45 Uhr auf dem Platz an der Schumannstraße hinter der Gaststätte „Kapellenhof“. Der Herbstausflug ist für Samstag, 8. September, vorgesehen. „Gemeinsam mit den Jungschützen geht es nach Hamm-Uentrop“, sagte Marcel Damberg. Ein Besuch des Steinkohlekraftwerks sowie Wasserskifahren für die agileren Teilnehmer sind geplant.

 

Aktuell umfasst unser Offizierskorps 185 Aktive.

Major Frank Beier
Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5744477?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Dadashov-Show an der Ostsee
So jubelt der SCP: Rufat Dadashov (2.v.l.) wird fast erdrückt von seinen Kollegen Fabian Menig, René Klingenburg und Martin Kobylanski (v.l.). Und Tobias Rühle (r.) schleicht sich auch noch heran, während Rostocks Nico Rieble konsterniert ist.
Nachrichten-Ticker