Künftige Behindertenhelfer unterwegs
Gruppenstiftende Elemente

Ahlen -

Spaß, Spiel und Spiritualität kommen in der Behindertenhilfe nicht zu kurz. Die neue Klasse der berufsbegleitenden Ausbildung zum Heilerziehungspfleger des St.-Vinzenz-Berufskollegs in Ahlen brachte diese Elemente bei der ersten gemeinsamen Blockwoche zusammen.

Donnerstag, 24.05.2018, 19:00 Uhr

Angehende Heilerziehungspfleger aus Ahlen machten sich im Rahmen ihrer ersten gemeinsamen Blockwoche mit spirituellen Orten vertraut. So besuchten sie unter anderem das Kloster Vinneberg und unternahmen Exkursionen nach Münster und Dortmund.
Angehende Heilerziehungspfleger aus Ahlen machten sich im Rahmen ihrer ersten gemeinsamen Blockwoche mit spirituellen Orten vertraut. So besuchten sie unter anderem das Kloster Vinneberg und unternahmen Exkursionen nach Münster und Dortmund. Foto: St.-Vinzenz-Berufskolleg

Mit einem Besuch im Kloster Vinnenberg sowie Exkursionen in einen Sinnespark in Münster und ein Psychomotorisches Förderzentrum in Dortmund stand das Programm unter dem Motto: „Aller guten Dinge sind drei“.

Auf Einladung des Schulträgers, der St.-Vinzenz-Gesellschaft, waren die angehenden Fachkräfte für Behindertenhilfe zunächst zwei Tage im Kloster Vinnenberg in Milte bei Warendorf. „Dort haben sie sowohl spirituelle als auch gruppenstiftende Elemente gesucht und gefunden“, sagt Schulleiterin Renate Knobel. Dazu hätten sowohl das von Klassenlehrerin Edith Bünte-Vollmert und Religionslehrer Frank Stieger erarbeitete Programm als auch die eindrucksvollen historischen Räumlichkeiten beigetragen.

„Eine weitere Exkursion führte in den Sinnespark der Alexianer in Münster“, so die Schulleiterin. Dort gab es unter anderem Ziegenstreicheln zur Förderung des Tastsinns und es wurden Granitblöcke zur Förderung der auditiven Wahrnehmung zum Klingen gebracht. Zum Abschluss ihrer ersten Blockwoche waren die künftigen Heilerziehungspfleger gemeinsam im „Fluvium“ in Dortmund, einem Zentrum zur Förderung der Psychomotorik, das aus dem St. Vinzenz-Berufskolleg gern besucht wird.

Das Berufskolleg bildet Heilerziehungspfleger in Vollzeitlehrgängen und in berufsbegleitender Form aus. Außerdem wird die Ausbildung zum Sozialassistenten mit Schwerpunkt Heilerziehung angeboten. Voraussetzung für diesen Bildungsgang ist der Hauptschulabschluss.

Im laufenden Halbjahr sind noch einzelne Plätze frei, teilt die Einrichtung mit. Informationen dazu erteilt das St.-Vinzenz-Berufskolleg, Robert-Koch-Straße 41, unter der Telefonnummer 85 82 25 oder per E-Mail an hep-schule@st-vincenz-gesellschaft.de.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5763920?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker