Stromausfall im Industriegebiet Ost
Bagger durchtrennt 10 000-Volt-Kabel

Ahlen -

Die neue Woche fing „gut“ an – für einen Baggerfahrer mit einer Schrecksekunde, für einige Ahlener Firmen mit einer Zwangspause. Um 7.27 Uhr gingen am Montagmorgen in Teilen des Industriegebietes Ost die Lichter aus, standen Maschinen plötzlich still.

Dienstag, 05.06.2018, 11:00 Uhr

„Sauber“ durchtrennt: das 10 000-Volt-Kabel in einer Baugrube an der Beckumer Straße.
„Sauber“ durchtrennt: das 10 000-Volt-Kabel in einer Baugrube an der Beckumer Straße. Foto: Peter Harke

Ludger Schweck , zuständiger Abteilungsleiter bei den Stadtwerken, bestätigte auf „AZ“-Anfrage, dass es einen größeren Stromausfall gegeben habe. Sechs größere und einige kleinere Gewerbebetriebe im Bereich Kruppstraße und Gersteinstraße seien betroffen gewesen.

Die Ursache war schnell lokalisiert. Bei Ausschachtungsarbeiten auf einer Baustelle an der Einmündung Beckumer Straße / Am Stockpiper, wo eine Tiefbaufirma zurzeit im Auftrag der Stadtwerke Versorgungsleitungen erneuert, hatte ein Bagger mit seiner Schaufel das 10 000-Volt-Kabel auf der Strecke zwischen der Übergabestation am Meisterweg und der Station „Blomberg / Voltastraße“ durchtrennt. Der dadurch ausgelöste Kurzschluss setzte die üblichen Schutz- und Warnmechanismen in Gang. Das Netz sei umgeschaltet worden, erklärte Schweck, die Versorgung um 7.48 Uhr wiederhergestellt gewesen, nach „nur“ 21 Minuten, das sei „eine gute Zeit“.

Privathaushalte betraf der Blackout Schweck zufolge nicht, bei derartigen Störungen könne es aber durchaus zu einem kurzzeitigen Spannungseinbruch im gesamten Netz kommen. Das beschädigte Kabel soll am Dienstag repariert werden.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5793806?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker