Zusage des Verkehrsministers
Mittel für Zechenradweg freigegeben

Ahlen -

Das letzte fehlende Teilstück des Zechenbahnradwegs wird noch in diesem Jahr erstellt. Das folgt aus einer Zusage des Verkehrsministers Hendrik Wüst. 213 500 Euro stehen demnach zur Verfügung.

Dienstag, 19.06.2018, 05:00 Uhr

Der Radweg auf der ehemaligen Zechenbahntrasse wird dank der Landesmittel um ein letztes Teilstück ergänzt.
Der Radweg auf der ehemaligen Zechenbahntrasse wird dank der Landesmittel um ein letztes Teilstück ergänzt. Foto: Christian Wolff

Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) hat am Freitag schriftlich bestätigt, dass die Landesregierung bereits in diesem Jahr den Lückenschluss des Zechenradwegs in Ahlen mit 213 500 Euro bezuschussen wird. Die CDU-FDP-Landesregierung will das Radfahren mit Investitionen in Radwege attraktiv machen. Dazu unterstützt sie Kommunen und Radwegebauvereine mit Landesmitteln in Rekordhöhe. „Ich freue mich, dass die Planungsarbeit der Fachleute im Ahlener Rathaus erfolgreich war und die Radfahrer in Ahlen und Umgebung mit Landesmitteln einen weiteren schönen Radweg bekommen“, sagt der CDU-Landtagsabgeordnete Henning Rehbaum gegenüber der „AZ“. Er hatte sich in den vergangenen Monaten für den Lückenschluss stark gemacht. Die Baumaßnahme wurde dank seiner Initiative Bestandteil des Programms zur Förderung der Nahmobilität für 2018. Wie berichtet, waren die Mittel für das Münsterland bereits weitgehend erschöpft. Da andere Regierungsbezirke ihren Fördertopf jedoch nicht voll ausgeschöpft hatten, profitiert nun Ahlen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5831601?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Fußgänger bewusstlos geschlagen und beklaut
Raubüberfall: Fußgänger bewusstlos geschlagen und beklaut
Nachrichten-Ticker