Neues Quartier an der Hansastraße
Ladenzeilen weichen Wohnungen

Ahlen -

Im Rahmen der Vorstellung des Wohnbauflächenzielkonzepts verkündete Stadtplaner Markus Gantefort jetzt auch eine neue Entwicklung an der Hansastraße: Das Umfeld des einstigen Textilhauses Kerkloh soll zugunsten einer Wohnbebauung abgerissen werden.

Mittwoch, 20.06.2018, 18:00 Uhr

Das frühere Textilkaufhaus Kerkloh sowie die anliegenden Ladenzeilen, unter anderem der ehemalige „Penny-Markt“ (l.), sollen abgerissen werden, um einem Wohnquartier Platz zu machen.
Das frühere Textilkaufhaus Kerkloh sowie die anliegenden Ladenzeilen, unter anderem der ehemalige „Penny-Markt“ (l.), sollen abgerissen werden, um einem Wohnquartier Platz zu machen. Foto: Christian Wolff

Ein zentraler Abschnitt der Hansastraße soll im kommenden Jahr ein neues Gesicht bekommen: Das Areal zwischen Wichernstraße und Knappenweg soll zu einem neuen Wohnquartier werden.

Mit dieser Nachricht ergänzte Stadtplaner Markus Gantefort am Dienstagnachmittag im Stadtplanungs- und Bauausschuss die Fortschreibung des Wohnbauflächenzielkonzepts. Demnach werden das ehemalige Textilkaufhaus Kerkloh, in dem sich zuletzt ein Backwaren- und ein Fotogeschäft befanden, sowie die angrenzenden Ladenzeilen – ehemals „Penny-Markt“, Internetcafé und Teestube – abgerissen. „Ein Teil der Gebäude steht bereits seit längerer Zeit leer“, sagte Markus Gantefort. Geplant sind rund 45 neue Wohnungen.  

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5836619?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Gründerszene ist unzufrieden mit Münster
Jung, pfiffig und von der eigenen Idee überzeugt: Gründer sind in der Regel hochmobil – und mit dem Standort Münster nicht wirklich zufrieden, sagt Prof. Thomas Baaken von der FH Münster (Bild unten).
Nachrichten-Ticker