Fassanstich und Filmpremiere
33. Ahlener Stadtfest eröffnet

Ahlen -

Das war schon mal ein Volltreffer: Nur einen Schlag benötigte Bürgermeister Dr. Alexander Berger am Freitagabend beim traditionellen Fassanstich – dem dritten seiner Amtszeit, und schon sprudelte das Bier aus dem Hahn, konnte der Verwaltungschef mit Festwirt Bernd Overmann und Jochen Behler von der „Brinkhoff‘s Brauerei“ auf das Gelingen des 33. Ahlener Stadtfestes anstoßen.

Sonntag, 08.07.2018, 14:23 Uhr

Bürgermeister Dr. Alexander Berger stieß mit Festwirt Bernd Overmann und Jochen Behler von der „Brinkhoff‘s Brauerei“ auf das Gelingen des 33. Ahlener Stadtfestes an.
Bürgermeister Dr. Alexander Berger stieß mit Festwirt Bernd Overmann und Jochen Behler von der „Brinkhoff‘s Brauerei“ auf das Gelingen des 33. Ahlener Stadtfestes an. Foto: Peter Harke

Zuvor dankte Berger den Sponsoren und begrüßte noch einmal die Gäste aus den Partnerstädten, die zu Fuß vom offiziellen Empfang im Heimatmuseum , unter dem Rathaus hindurch, ans Werseufer gekommen waren, angeführt von den „Happy Trumpets“.

33. Ahlener Stadtfest – Der Freitag

1/34
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Dierk Hartleb
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Dierk Hartleb
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Christian Feischen
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke
  • Das Werseufer bewährte sich mit seiner lauschigen Atmosphäre als Festivalgelände. Foto: Peter Harke

So sehr die Bilder denen der Vorjahre ähnelten – einiges war doch diesmal anders, nicht nur die „Location“. Aber die, so Berger, würden die Ahlener ja gut kennen vom „Gourmet-Markt“. Erstmals hieß es bei einer Stadtfest-Eröffnung „Spot ab!“ Ein neuer Imagewerbefilm über Ahlen erlebte seine Uraufführung. Schon 27 Jahre alt ist der Streifen „Die Commitments“, der später am Abend im Hauptprogramm über die Leinwand flimmerte. Lieber hätte man das Viertelfinale bei der Fußball-WM mit deutscher Beteiligung gezeigt, aber leider sei es „anders gekommen“, bedauerte der Bürgermeister.

Mit Straßentheater, Kleinkunst und Live-Musik geht es am Samstag ab 15 Uhr weiter am Bruno-Wagler-Weg vor dem Städtischen Gymnasium.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5883647?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker