80. Geburtstag von Altpfarrer Hermann Honermann
Den Kompass richtig eingestellt

Vorhelm -

Wie außerordentlich beliebt er im Wibbeltdorf ist, zeigten schon die Teilnehmerzahlen im Abendgottesdienst und beim sich anschließenden Em­pfang im Gemeindezen­trum St. Pan­kratius. Altpfarrer Hermann Honermann feierte am Samstagabend seinen 80. Geburtstag und auch die Einweihung des von ihm initiierten Wulfbert-Denkmals.

Sonntag, 12.08.2018, 18:40 Uhr

Die stellvertretende Bürgermeisterin Rita Pöppinghaus-Voss wollte Hermann Honermann mit einer Landkarte von 1954 dazu animieren, sich weiter in der Heimatforschung zu engagieren.
Die stellvertretende Bürgermeisterin Rita Pöppinghaus-Voss wollte Hermann Honermann mit einer Landkarte von 1954 dazu animieren, sich weiter in der Heimatforschung zu engagieren. Foto: Ralf Steinhorst

„Es ist ein besonderer Gottesdienst an einem besonderen Tag für Wulfbert und Hermann“, begrüßte Pfarrer Michael Kroes den Jubilar in der Abendmesse. Eine Gratulation erging aber auch an die Pfarrgemeinde, die sich glücklich schätzen dürfe, dass sie Hermann Honermann als Seelsorger habe und hoffentlich noch lange haben werde.

Der Jubilar gab sich betont bescheiden, er sei ein wenig verlegen. Aber er freue sich über den großen Zuspruch im Gottesdienst. Darunter waren auch zahlreiche Fahnenabordnungen Vorhelmer Vereine. „Das meiste im Leben ist geschenkt – deshalb heißt es am Geburtstag Dank zu sagen“, gab sich der Geistliche in seiner Predigt sehr bodenständig. Und ließ zum Ende des Gottesdienstes seinen Humor aufblitzen: „Gehet hin in Frieden und Wulfbert“.

Dein Wort und Wesen hat Gewicht, man lauscht dir gern, was für dich spricht.

Josef Remmert

Auch beim Empfang nahm das Händeschütteln bei Hermann Honermann kein Ende, die Plätze im Pfarrsaal waren schnell vergeben. Josef Remmert hatte es sich nicht nehmen lassen, ein Geburtstagsgedicht zu verfassen, dass auf den Jubilar nicht nur als Seelsorger, sondern auch als Heimatforscher einging. Er nutzte aber auch die Gelegenheit, das Lied „Zum Geburtstag viel Glück“ im großen Gratulantenchor anzustimmen.

Wulfbert-Denkmal in Vorhelm enthüllt

1/18
  • Die Enthüllung des Wulfbert-Denkmals war das schönste Geschenk für Altpfarrer Hermann Honermann zum 80. Geburtstag. Foto: Ralf Steinhorst
  • Die Enthüllung des Wulfbert-Denkmals war das schönste Geschenk für Altpfarrer Hermann Honermann zum 80. Geburtstag. Foto: Ralf Steinhorst
  • Die Enthüllung des Wulfbert-Denkmals war das schönste Geschenk für Altpfarrer Hermann Honermann zum 80. Geburtstag. Foto: Ralf Steinhorst
  • Die Enthüllung des Wulfbert-Denkmals war das schönste Geschenk für Altpfarrer Hermann Honermann zum 80. Geburtstag. Foto: Ralf Steinhorst
  • Die Enthüllung des Wulfbert-Denkmals war das schönste Geschenk für Altpfarrer Hermann Honermann zum 80. Geburtstag. Foto: Ralf Steinhorst
  • Die Enthüllung des Wulfbert-Denkmals war das schönste Geschenk für Altpfarrer Hermann Honermann zum 80. Geburtstag. Foto: Ralf Steinhorst
  • Die Enthüllung des Wulfbert-Denkmals war das schönste Geschenk für Altpfarrer Hermann Honermann zum 80. Geburtstag. Foto: Ralf Steinhorst
  • Die Enthüllung des Wulfbert-Denkmals war das schönste Geschenk für Altpfarrer Hermann Honermann zum 80. Geburtstag. Foto: Ralf Steinhorst
  • Die Enthüllung des Wulfbert-Denkmals war das schönste Geschenk für Altpfarrer Hermann Honermann zum 80. Geburtstag. Foto: Ralf Steinhorst
  • Die Enthüllung des Wulfbert-Denkmals war das schönste Geschenk für Altpfarrer Hermann Honermann zum 80. Geburtstag. Foto: Ralf Steinhorst
  • Die Enthüllung des Wulfbert-Denkmals war das schönste Geschenk für Altpfarrer Hermann Honermann zum 80. Geburtstag. Foto: Ralf Steinhorst
  • Die Enthüllung des Wulfbert-Denkmals war das schönste Geschenk für Altpfarrer Hermann Honermann zum 80. Geburtstag. Foto: Ralf Steinhorst
  • Die Enthüllung des Wulfbert-Denkmals war das schönste Geschenk für Altpfarrer Hermann Honermann zum 80. Geburtstag. Foto: Ralf Steinhorst
  • Die Enthüllung des Wulfbert-Denkmals war das schönste Geschenk für Altpfarrer Hermann Honermann zum 80. Geburtstag. Foto: Ralf Steinhorst
  • Die Enthüllung des Wulfbert-Denkmals war das schönste Geschenk für Altpfarrer Hermann Honermann zum 80. Geburtstag. Foto: Ralf Steinhorst
  • Die Enthüllung des Wulfbert-Denkmals war das schönste Geschenk für Altpfarrer Hermann Honermann zum 80. Geburtstag. Foto: Ralf Steinhorst
  • Die Enthüllung des Wulfbert-Denkmals war das schönste Geschenk für Altpfarrer Hermann Honermann zum 80. Geburtstag. Foto: Ralf Steinhorst
  • Die Enthüllung des Wulfbert-Denkmals war das schönste Geschenk für Altpfarrer Hermann Honermann zum 80. Geburtstag. Foto: Ralf Steinhorst

„Er stellt den Kompass richtig ein, das Ziel muss Nächstenliebe sein“, charakterisierte Remmert den Jubilar und pries ihn: „Dein Wort und Wesen hat Gewicht, man lauscht dir gern, was für dich spricht.“ Natürlich durfte ein Verweis auf die Einweihung des Wulfbert-Denkmals nicht fehlen, dessen Initiator Hermann Honermann ist: „Und dem Betrachter sei gewiss, dass dies ein Hermanns Denkmal ist!“

Geschenke durfte Hermann Honermann reichlich entgegennehmen, darunter eine Landkarte von Vorhelm aus dem Jahr 1954, überreicht von der stellvertretenden Bürgermeisterin Rita Pöppinghaus-Voss im Namen der Stadt. Verbunden mit der Hoffnung, dass der 80-Jährige die Heimatforschung nicht ruhen lasse. Geschenke der besonderen Art überbrachten sowohl Christoph Kaldewei und Hildegard Latzel im Duo als auch Veronica Meinberger mit ihren auf plattdeutsch vorgetragenen Texten. „80 Jahre – dat ist ja wat, das ganze Dorp ist auf Patt“, brachte Veronica Meinberger ihren Eindruck vom vollen Pfarrsaal in Versform.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5970526?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
ADFC kritisiert Situation für radelnde Studenten
Besonders vor den Mensen (wie hier am Coesfelder Kreuz) sind viele Studenten mit dem Rad unterwegs. Die Wege sind dort für alle Verkehrsteilnehmer schmal. Damit es überhaupt funktioniert, ist „Geisterradeln“ gestattet.
Nachrichten-Ticker