Vor-Vorverkauf in Ahlen
Schlange stehen für „Storno“

Ahlen -

Die Schlangen standen – dort, wo es die ersten „Storno“-Tickets gab. Zum exklusiven Vor-Vorverkauf in Ahlen.

Sonntag, 16.09.2018, 18:48 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 16.09.2018, 11:29 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 16.09.2018, 18:48 Uhr
Obwohl früh aufgestanden, hatten die „Storno“-Fans zum Start des Vorverkaufs – wie hier in der Schlange vor der Stadthalle – gute Laune mitgebracht.
Obwohl früh aufgestanden, hatten die „Storno“-Fans zum Start des Vorverkaufs – wie hier in der Schlange vor der Stadthalle – gute Laune mitgebracht. Foto: Dierk Hartleb

Die Frühesten sollen sich schon um 5.20 Uhr am Samstagmorgen vor der Stadthalle eingefunden haben, mit Campingstuhl, Kaffee und frischen Brötchen. Bei Christa Rebeck klingelte der Wecker etwas später, um sich ab halb sieben Uhr den Wartenden anzuschließen und eine Eintrittskarte für einen der drei Auftritte von „Storno“ zu ergattern.

„Ich kaufe die Karte für eine Freundin“, erklärte die Ahlenerin im Redaktionsgespräch. Der junge Mann hinter ihr ist aus Ameke gekommen und will Karten zu Weihnachten verschenken. Kurz danach kommt Christa Rebeck freudestrahlend zurück: „Ich habe auch eine Karte für mich gekauft.“

Auch vor dem Reisebüro Dr. Pieper am Marktplatz hat sich zur selben Zeit eine beachtliche Schlange gebildet. Nach anderthalb Stunden meldet die Vorverkaufsstelle der Stadthalle: „In nur 100 Minuten wurden 97 Prozent der insgesamt 2451 Tickets verkauft.“ Niemand sei zurückgeschickt worden.

Schlange auch vor dem Reisebüro Dr. Pieper.

Schlange auch vor dem Reisebüro Dr. Pieper.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6053406?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
1100 vertrauliche Mails mitgelesen
Das Auslesen des Passwortes machte es möglich, sich Zugriff auf das Mailkonto des Greveners zu verschaffen. Der Täter soll pikanterweise ein Familienmitglied sein.
Nachrichten-Ticker