Übergangswohnheim
Frauenraum gut genutzt

Dolberg -

Im Frauenraum im Übergangswohnheim für Flüchtlinge gibt es zahlreiche Angebote – Nähen zum Beispiel.

Mittwoch, 31.10.2018, 19:00 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 31.10.2018, 19:00 Uhr
Liu Sing aus China und Sali aus Mali mit Christa Schwab beim Nähen. Salis vier Monate junge Amira schläft während des Nähkurses im neben stehenden Laufstall.
Liu Sing aus China und Sali aus Mali mit Christa Schwab beim Nähen. Salis vier Monate junge Amira schläft während des Nähkurses im neben stehenden Laufstall. Foto: Förderverein für Flüchtlinge

Sehr gut angenommen wird der neue Frauenraum im Übergangswohnheim Dolberg. Der Förderverein für Flüchtlinge hat das große Zimmer im ersten Stock mit Unterstützung des Hausmeister-Teams ansprechend gestaltet. Zurzeit findet hier jeden Dienstag ab 11 Uhr ein Nähkurs für geflüchtete Frauen unter Leitung von Christa Schwab statt. Auch, wenn die Kursleiterin immer mal einspringen muss, um gerissenes Garn neu einzufädeln, sind die Teilnehmerinnen sehr wissbegierig und mit großem Ehrgeiz dabei. Die Stoffe und Materialien wurden ebenso wie die Nähmaschinen gespendet.

Jeden Dienstagnachmittag lädt zudem Vorstandsmitglied Christa Bündgen mit ihrem Team zu einem offenen Kaffee-Treff in den neuen Frauenraum ein. Hier besteht die Möglichkeit, mit Flüchtlingsfrauen bei Kaffee und Kuchen ins Gespräch zu kommen, Probleme anzusprechen und zu klönen. Auch dieses Angebot stößt auf großes Interesse. Noch sind weitere Nutzungsmöglichkeiten des Raumes denkbar. Wer sich mit seinen Fähigkeiten einbringen möchte, Deutschkurse geben, musizieren, mit Kindern spielen, basteln oder weitere Handarbeiten anbieten kann, ist eingeladen, mitzumachen. Das kann regelmäßig, aber auch sporadisch sein. Koordinator ist Klaus Dümmer, Telefon 0 23 88 / 442 und für das Café zuständig ist Christa Bündgen, Telefon 37 25.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6158548?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker