Kreisverkehr und Teil der Münsterstraße
L 586: Sanierungsstart im Frühjahr

Vorhelm / Tönnishäuschen -

Sowohl der Kreisverkehr in Ahlens kleinstem Ortsteil als auch die Münsterstraße zwischen Tönnishäuschen und dem Ortsteingang Vorhelm (L 586) stehen vor der Generalüberholung durch den Landesbetrieb Straßen NRW.

Mittwoch, 07.11.2018, 07:00 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 07.11.2018, 07:00 Uhr
Sowohl der Kreisverkehr in Tönnishäuschen als auch die Münsterstraße zwischen der Kapellengemeinde und dem Vorhelmer Ortseingang sollen einer umfassenden Sanierung unterzogen werden. Die L 586 erhält auf diesem Abschnitt auch einen separaten Fahrradweg.
Sowohl der Kreisverkehr in Tönnishäuschen als auch die Münsterstraße zwischen der Kapellengemeinde und dem Vorhelmer Ortseingang sollen einer umfassenden Sanierung unterzogen werden. Die L 586 erhält auf diesem Abschnitt auch einen separaten Fahrradweg. Foto: Christian Wolff

Die Vorplanungen laufen schon seit fast zwei Jahren. Und wenn nicht eine Nachvermessung nötig gewesen wäre, hätten die Sanierungsarbeiten am Kreisverkehr in Tönnishäuschen bereits diesen Sommer starten können. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Im Frühjahr 2019 rücken die Baumaschinen nun tatsächlich an. Dann wird nicht nur die bald 19 Jahre alte „Torte“ generalüberholt, sondern auch der Streckenabschnitt der Landesstraße 586 zwischen der Kapellengemeinde und dem Vorhelmer Ortseingang. Der Landes­betrieb Straßen.NRW als Baulastträger soll die Gesamtmaßnahme, die zur Geringhaltung der Kosten in einer Art „Paketlösung“ umgesetzt wird, in der nächsten Sitzung des Ortsausschusses Vorhelm am Dienstag, 13. November, ausführlich vorstellen – allerdings nicht persönlich, sondern in Form von Planskizzen. Aufgrund von Terminüberschneidungen kann kein Vertreter aus der Regionalniederlassung in Coesfeld an der Veranstaltung im Saal des Hotels Witte teilnehmen.

„Offene Fragen werden in der Sitzung von der Stadtverwaltung gesammelt und nach Möglichkeit mit der Niederschrift beantwortet“, heißt es in der Vorlage aus dem Rathaus. Die zuständigen Mitarbeiter stehen bereits in engem Kontakt mit dem Landesbetrieb.

Um den Kreisverkehr an die aktuell gültigen technischen Regelwerke anzupassen, wird der am Innenkreis derzeit vorhandene Bedarfsstreifen überplant. Die dann sieben Meter breite Kreisfahrbahn wird künftig direkt am Innenradius geführt. Die äußeren Abmessungen des Kreisverkehrs bleiben erhalten, so dass für die Überplanung kein Grunderwerb notwendig ist.

Im Rahmen der erforderlichen Fahrbahnsanierung wird der vorhandene Straßenquerschnitt der Landesstraße mit elf Metern vorgesehen, so dass nach Abschluss der Umbaumaßnahme ein etwa 1800 Meter langer und 2,50 Meter breiter Geh- und Radweg entlang des südlichen Fahrbahnrands hergestellt sein wird. Der Geh- und Radweg führt dann vom Kreisverkehr Tönnishäuschen bis zur Dorffelder Straße am Ortseingang von Vorhelm. Die derzeitigen Randsteifen auf Betonplatten fallen gänzlich weg.

Die Richtungsfahrbahnen der Landesstraße erhalten eine Breite von je 3,75 Metern. Zwischen Geh- und Radweg und dem Fahrbahnrand verbleibt ein Trennstreifen von 1,25 Meter Breite. Ein Grunderwerb ist auch hier nicht notwendig.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6171304?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Mehrere Tote in Enschede entdeckt
Polizei ermittelt nach Leichenfund: Mehrere Tote in Enschede entdeckt
Nachrichten-Ticker