Weltladen unterstützt Aktion „Pradip“
Kaufen, damit es Kindern besser geht

Ahlen -

Der Weltladen unterstützt mit dem Verkauf von Seidentüchern die Organisation „Pradip“, die ein Kinderheim in Kalkutta unterstützt. Dort erhalten Kinder von Prostituierten eine bessere Lebensperspektive.

Mittwoch, 07.11.2018, 18:35 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 07.11.2018, 15:04 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 07.11.2018, 18:35 Uhr
Unterstützen mit Seidentüchern Kinder in Indien: (v.l.) Burghard Engelke, Helga Michalski, Ulrike Salz und Katja Grawinkel.
Unterstützen mit Seidentüchern Kinder in Indien: (v.l.) Burghard Engelke, Helga Michalski, Ulrike Salz und Katja Grawinkel. Foto: Schniederjürgen

Für die Kinder der Sexarbeiterinnen im Rotlichtbezirk in Kalkutta seien die Zustände unvorstellbar schlimm, berichtet Dorothea Weiß, die mit ihre Freundin Anja Fischer dagegen etwas unternehmen will. Die kleinen Kinder würden medikamentös ruhiggestellt und unter den Betten der Mütter verstaut. Sind sie älter, komme es vor, das Mädchen an Zuhälter weitergegeben werden, berichtet Dorothea Weiß weiter.

Die beiden Frauen lernten sich an der Europäischen Schule im spanischen Alicante kennen. Anja Fischer gründete vor rund 20 Jahren die Organisation „Pradip“ um gegen die oben genannten Zustände etwas zu unternehmen.

Schockiert

Dorothee Weiß begleitete die Gründerin auf einer Reise zur Kontrolle der Organisation. Was die Ahlenerin dort erlebte, schockierte sie. Allerdings versprühte das Heim für die Kinder von Prostituierten, welches von der Organisation in Nijoioy unterhalten wird, einen anderen Geist. Dort erhalten an die 120 Mädchen und Frauen eine Lebensperspektive außerhalb des Milieus. Das ist nur eine von mehreren Hilfsmaßnahmen die die kleine Organisation von Anja Fischer fördert.

„In Anbetracht der Situation dort haben wir uns entschlossen die Produkte aus der Fertigung des Heims, farbige Seidentücher, über den Weltladen zu verkaufen“, sagt Katja Grawinkel vom Weltladenteam. Bei einer Teambesprechung stellte Dorothee Weiß die Organisation vor und fand die spontane Begeisterung der Weltladentruppe. Diese Tücher sind aus fester Seide, jedes mit einem eigenen farbigen Muster versehen und der Weltladen verkauft sie zu Preis von 29,90 Euro.

Ohne Verwaltungskosten

„Das Geld geht von uns direkt und transparent nachvollziehbar an Pradip, sodass praktisch keine Verwaltungskosten anfallen“, ergänzt Weltladenmitglied Burghard

Engelke. Ein ideales Weihnachts- oder Nikolauspräsent mit dem guten Hintergrund etwas für mehr Gerechtigkeit in der Welt gesorgt zu haben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6173172?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
1700 Schweine in Flammen verendet
Spurensuche nach dem Großbrand: 1700 Schweine in Flammen verendet
Nachrichten-Ticker