Neues Online-Suchsystem der Stadtbücherei
Bequem und vor allem nutzerfreundlich

Ahlen -

Die Stadtbücherei hat ein neues Suchsystem, das Nutzern auch von daheim aus ermöglicht, sich über den gesamten Medienbestand zu informieren. Zudem werden die Ausleiher künftig per E-Mail an ihre Rückgabefrist erinnert.

Donnerstag, 08.11.2018, 09:28 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 07.11.2018, 19:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 08.11.2018, 09:28 Uhr
Freuen sich über eine benutzerfreundliche Büchereiseite, v.l. Reinhard Stemmer, Ewa Salamon und Christoph Wessels.
Freuen sich über eine benutzerfreundliche Büchereiseite, v.l. Reinhard Stemmer, Ewa Salamon und Christoph Wessels. Foto: Peter Schniederjürgen

Die Stadtbücherei kommt ins Haus. „Zwar nicht physisch, aber virtuell“, sagt Ewa Salamon am Mittwoch bei der Vorstellung des neuen Online-Suchsystems. Damit ist es nun bequem und vor allem nutzerfreundlich möglich von daheim alles im gesamten Medienbestand der Bücherei und darüber hinaus zu suchen und mit größter Wahrscheinlichkeit auch zu finden. Das ermöglicht seit Anfang November die neue und erheblich verbesserte Navigation auf den Suchseiten.

„Das wurde durch einen 60-prozentigen Zuschuss des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft ermöglicht“, ergänzt Christoph Wessels, Kulturchef der Stadt. Dafür wurden insgesamt 17 600 Euro investiert. „Eine gute Investition“ findet Ewa Salamon. Denn damit ist ihre Bücherei technisch ganz weit vorne.

Internetgestütztes Suchsystem

Ein internetgestütztes Suchsystem erlaubt nach Herstellerangabe gar die Suche über Google und andere Suchmaschinen. Wer die Seiten der Bücherei aufsucht, findet eine neues Aussehen vor. „Früher war es sehr lektoratsbasiert, jetzt ist die Oberfläche deutlich nutzerfreundlicher gestaltet“, ist sich die Büchereileiterin sicher. So werden die Suchfunktionen vereinfacht. Sehr nutzerfreundlich ist auch die Erinnerung an ablaufende Medien. „Wenn sich ein Medium, ob Buch oder CD, dem Ablaufdatum nähert, gibt es eine automatische Erinnerung per E-Mail“, erklärt Reinhard Stemmer. Er hat mit seinen Kolleginnen sehr intensiv an der Umstellung auf das neue System mitgearbeitet.

Das System sagt auch wo genau das Buch zu finden ist.

Ewa Salomon

Dazu bietet das System viele zusätzliche Möglichkeiten. Es können persönliche Favoritenlisten angelegt werden. „Auch die Vorschläge für neue Medien werden damit erleichtert“, fügt Stemmer hinzu. Dazu bekommt der Leser einen Überblick wie es sich mit seiner Bestellung verhält. So erleichtert auch die allgemeine Suchfunktion die Bücherauswahl. Denn ist das Buch vorhanden, gibt es nicht nur diesen Hinweis. „Das System sagt auch wo genau das Buch zu finden ist“, freut sich Salamon über die Bedienerfreundlichkeit. Denn auch die Verlängerung erfolgt nach dem Einloggen mit einem Klick im vorgesehenen Feld. Das sind nur ein paar der vielfältigen Möglichkeiten, die diese Technik erlaubt.

„Karteileichen“ aussortiert

Für die Büchereicrew war es allerdings ein steiniger Weg zum jetzigen Ergebnis. Dazu kamen Schulungen und Einweisungen in die neue Technologie. Auch Handarbeit war nötig. Die Bücher, CDs, Spiele und mehr wurden neu geordnet und beschriftet. Obendrein mussten tausende „Karteileichen“ aus den vorherigen Prozessen aussortiert werden. Das galt sowohl für Medien als auch für erloschene Leseausweise. „Das alte System hatten wir schließlich an die 17 Jahre“, macht Reinhard Stemmer deutlich.

Allerdings abholen muss der Leser die Bücher nach wie vor selbst, aber dabei kann er diese komfortable Suchfunktion auf den Computern im Hause nutzen. „Dabei wird man sehen dass wir weiterhin mit dem Team den persönlichen Service beibehalten“, verspricht Büchereileiterin Salamon. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6173576?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Ex-Verwaltungschef verliert alle Ansprüche auf eine Abfindung
Die fristlose Kündigung des früheren Verwaltungsleiters des NRW-Landgestüts in Warendorf ist rechtmäßig. Der Ex-Verwaltungschef verliert alle Ansprüche auf eine Abfindung.
Nachrichten-Ticker