Bürgerausschuss zur Förderung des Ahlener Karnevals
Umzug nimmt wieder – fast – gewohnten Weg

Ahlen -

Am Sonntag ist es wieder soweit: Der „Elfte im Elften“ markiert den Beginn der „Fünften Jahreszeit“. Die Karnevalisten trafen sich am Donnerstagabend, um auf der Mitgliederversammlung des Bürgerausschusses zur Förderung des Ahlener Karnevals (BAS) letzte Details zur anstehenden Session zu besprechen.

Freitag, 09.11.2018, 14:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 09.11.2018, 14:00 Uhr
Der neue „Närrische Fahrplan“ ist da: Angelika Grinsch, Stadtprinz Andy I. (Lerley), Rainer Müller, Christian Weirowski und Michael Peters (v. l.) präsentierten die Terminübersicht für die kommenden karnevalistischen Monate.
Der neue „Närrische Fahrplan“ ist da: Angelika Grinsch, Stadtprinz Andy I. (Lerley), Rainer Müller, Christian Weirowski und Michael Peters (v. l.) präsentierten die Terminübersicht für die kommenden karnevalistischen Monate. Foto: Ralf Steinhorst

„Ich begrüße euch mit einem vorsichtigen ,Ahlensia Helau‘“, ging der BAS-Vorsitzende Christian Weirowski schon mal in die Starthaltung, um dann die Termine bis Weihnachten zu besprechen. Am 11. November um 11.11 Uhr werden zunächst die Ex-Stadtprinzen die Session eröffnen, ehe es dann am Samstag, 17. November, um 11.11 Uhr im größeren Rahmen auf den Marktplatz geht. „Da wird Prinz Andy I. verabschiedet“, kündigte Christian Weirows­ki an, stieß aber auf augenzwinkernden Widerstand der anwesenden und noch amtierenden Tollität: „Das werden wir noch sehen!“

Wo die Bühne auf dem Marktplatz genau stehen wird, muss mit der Stadt noch besprochen werden. Abends um 19.11 Uhr folgt in der Stadthalle die Proklamation des neuen Stadtprinzen; Einlass ist um 18 Uhr.

Am Rosenmontag, 4. März, soll nach dem Baustellen-Ausnahmejahr 2018 der Umzug wieder seinen altbekannten Weg nehmen. Mit einer Ausnahme: Vom Dr.-Paul-Rosenbaum-Platz wird der Zug über die Rottmannstraße direkt zum Wetterweg zur Aufstellung ziehen. „Die Feldstraße wird nicht mehr bedient“, verdeutlichte Weirowski. Die Karnevalisten kommen damit einer Bitte von Stadtverwaltung und Polizei nach, um die verkehrsträchtige Emanuel-von-Ketteler-Straße zu entlasten. Die restliche Wegstrecke bleibt dann wie gewohnt. Anmeldungen zur Teilnahme am Rosenmontagszug nimmt Jürgen Drews, Technischer Leiter des BAS, bis zum 15. Januar entgegen.

Nach dem Jahreswechsel werden die Karnevalisten an einigen Samstagen wieder BAS-Orden und Pins in der Innenstadt verkaufen. Die Termine dafür werden noch angekündigt. Der Kneipenkarneval am 2. März wird neu organisiert und nur noch rund um den Marktplatz im Marktzelt, der „Zisterne“, dem Keller „Alte Liebe“ sowie dem „Meat and Greet“ stattfinden. Möglicherweise kommt das „Stadtcafe“ dazu. Eine Zuweisung der Karnevalsgesellschaften auf die einzelnen Lokalitäten wird dieses Mal abgesprochen, die übliche Zulosung entfällt.

Gilt für diese Session das Motto „Ahlener Karneval bunt und schrill – jeder so wie er will“, verkündete Weirowski auch schon das Motto für die Session 2019/20: „Heart-Rock-Café“. Den neuen „Närrischen Fahrplan“ mit allen Terminen für die anstehende Session stellte der BAS-Chef ebenso vor. Er wird ab sofort an vielen Orten der Stadt ausliegen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6177339?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Polizei Münster nimmt „Briefschlitzer“ fest
 Ein Mann aus Greven hat gestanden, über 300 Briefe aus Postkästen entwendet zu haben. Die Höhe der Beute liegt im vierstelligen Euro-Bereich.
Nachrichten-Ticker