Marktplatz
Probelauf fürs Licht

Ahlen -

Disco auf dem Marktplatz? Rein lichttechnisch ist das jetzt möglich. Am späten Mittwochabend ließen Mitarbeiter der Firma Vexo Lichttechnik Erkrath die neue Beleuchtung probelaufen.

Donnerstag, 15.11.2018, 21:40 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 15.11.2018, 21:27 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 15.11.2018, 21:40 Uhr
Marcel Busch richtete am späten Mittwochabend die neue Beleuchtung aus.
Marcel Busch richtete am späten Mittwochabend die neue Beleuchtung aus. Foto: Ralf Steinhorst

Der Marktplatz biegt auf die Zielgerade seiner Fertigstellung ein. Ohne großes Aufsehen sind noch am späten Mittwochabend drei Handwerker mit Hubwagen damit beschäftigt, die zwölf Lichtsäulen zu installieren – mit integrierten Effektstrahlern, die den Platz probeweise schon mal in atmosphärisches Licht tauchten.

„Bis Mitternacht noch“, ist die kurze Antwort von Diplom-Designer Jürgen Weller vom Unternehmen Vexo Lichttechnik in Erkrath auf die Frage, wie lange die Arbeiten am Abend noch dauern würden. Klar, in der Dunkelheit lassen sich Lichtinstallationen auch am besten ausprobieren.

Schon seit dem Vormittag sind die drei Handwerker damit beschäftigt, die zwölf Lichtsäulen an ihre Plätze zu bringen. „Wir richten die Beleuchtung so aus, dass die Häuser gut in Szene gesetzt werden“, verspricht Marcel Busch, während er auf dem Hubsteiger Hand an die Beleuchtung legt. Am Kopf die weißen Lampen, die als normale Straßenbeleuchtung dienen, etwa 30 Zentimeter darunter jeweils zwei Effektstrahler, die es von den Möglichkeiten her in sich haben.

Atmosphärisch in Szene gesetzt.

Atmosphärisch in Szene gesetzt. Foto: Ralf Steinhorst

Denn mit ihnen kann sowohl Dauerlicht, als auch Blinklicht erzeugt werden. Damit es auch schön bunt wird, wenn es erwünscht ist, in allen möglichen Farben.

Sie würden das in einem solchen Umfang zum ersten Mal in einer Stadtbeleuchtung installieren, zeigt sich Jürgen Weller mit seinem Kollegen Andreas Hitzegrad begeistert. Solche Effekte in einer Architekturbeleuchtung einzusetzen, das sei schon etwas Besonderes. „Das wird sonst nur in Discos eingesetzt“, spricht der Diplom-Ingenieur und taucht den ganzen Marktplatz kurz in flackerndes Licht.

Die Steuerung dafür – ein Laptop – steht auf dem Beifahrersitz seines Wagens. „Da ist eine spezielle Software drauf, mit der man jegliche Lichtstimmungen erzeugen kann“, deutet Weller auf den Monitor des Rechners. Der wird später im Untergeschoss des Alten Rathauses untergebracht sein und nur die Effektleuchten steuern. Die Schaltung der Straßenbeleuchtung im Kopf der Lichtsäulen bleibt dagegen in der Regie der Stadtwerke, die die Beleuchtung auch dimmen können. Aber auch diese kann auf den Laptop umgelegt werden, wenn sich das später als praktischer erweisen sollte.

Der erste Probelauf erweist sich jedenfalls erfolgreich, am Tag danach soll die Beleuchtung von der Stadt abgenommen werden. Die Ahlener jedenfalls dürfen sich auf einen Marktplatz mit mehr Atmosphäre in den Abendstunden freuen als in der Vergangenheit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6193412?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker