24-Stunden-Schwimmen
Auch nachts Bahnen ziehen

Ahlen -

Jeder, der gerne schwimmt, ist hier richtig: Im Parkbad läuft am 1. und 2. Dezember wieder das 24-Stunden-Schwimmen. Schon ab zwei absolvierten Bahnen gibt es eine Urkunde.

Mittwoch, 21.11.2018, 14:08 Uhr aktualisiert: 21.11.2018, 18:00 Uhr
Frank Kläsener (ASC), Elisabeth Schneider (ASG) und Thomas Schliewe (Bädergesellschaft) hoffen, dass das 24-Stunden-Jedermann-Schwimmen wieder viele Teilnehmer ins Parkbad bringt.
Frank Kläsener (ASC), Elisabeth Schneider (ASG) und Thomas Schliewe (Bädergesellschaft) hoffen, dass das 24-Stunden-Jedermann-Schwimmen wieder viele Teilnehmer ins Parkbad bringt. Foto: Ralf Steinhorst

Am Samstag und Sonntag, 1. und 2. Dezember, werden im Parkbad wieder viele Meter geschwommen. Dann nämlich laden die Wassersportabteilung der Ahlener SG , der ASC Triathlon und die Bädergesellschaft zum „4. Ahlener 24-Stunden-Schwimmen“ ein. Und das läuft von 15 Uhr samstags bis 15 Uhr sonntags. In vielen verschiedenen Wertungen können die Schwimmer Preise holen.

Zwischen 220 und 250 Teilnehmer zählte das Jedermann-Schwimmen die vergangenen Male. „Aber da ist noch Luft nach oben“, wirbt Bädergesellschaft-Abteilungsleiter Thomas Schliewe fürs Mitmachen und macht deutlich, dass niemand die ganzen 24 Stunden durchschwimmen muss. Als Anreiz gibt es für jeden Teilnehmer, der mindestens zwei Bahnen schafft, eine Urkunde. Frei nach dem sportlichen Motto „Dabeisein ist alles“.

Jede Schwimmerin und jeder Schwimmer zahlt einmalig den jeweils gültigen Badeeintritt. „Einmal Eintritt bezahlen – 24 Stunden Schwimmen“, erklärt Ralf Kläsener vom ASC. Da die Bahnen in mehreren Teilstrecken absolviert werden können, können die Schwimmer im Laufe der 24 Stunden ins Parkbad kommen.

Über 100 Helfer sind dann im Einsatz, für die Organisatoren ist das Jedermann-Schwimmen mit hohem Aufwand verbunden. „Wir rechnen damit, dass die Bestmarke über 50 000 Meter liegt“, ist Elisabeth Schneider, ASG-Abteilungsleiterin Wassersport, auf die Streckenrekorde gespannt. Die sollen aber kein Maßstab sein, denn die Teilnahme soll schließlich in erster Linie Spaß machen.

„Interessant ist der Nachtpokal“, findet Ralf Kläsener. Der wird sonntags von zwei bis sechs Uhr ausgetragen. Teilnehmer jeden Alters sind rund um die Uhr willkommen, die ältesten und jüngsten Schwimmer werden mit Sachpreisen geehrt. Teams müssen eine Stärke zwischen drei und sechs Schwimmer haben. Das Städtische Gymnasium nutzt das Schwimmen dazu, sich pro geschaffter Bahn von Sponsoren belohnen zu lassen – alles für einen guten Zweck, das Senegal-Projekt.

Anmeldungen sind nicht erforderlich, Teilnehmer können spontan ins Parkbad kommen. Neu ist diesmal, dass die Siegerehrungen direkt nach dem Schwimmen am Sonntag um 16 Uhr stattfinden. Weitere Informationen zum Jedermann-Schwimmen, zum Beispiel zu den Wertungen, gibt es im Internet unter www.ahlenersg.de/wassersport/eigene-wettkaempfe/24-stunden-schwimmen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6206701?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker