Unfall auf der Walstedder Straße
Überholmanöver endet vor einem Baum

Ahlen -

Am späten Dienstagnachmittag stießen auf der Walstedder Straße zwei Pkw zusammen. Die Fahrer wurden verletzt und mit Rettungswagen in Krankenhäuser nach Ahlen und Heessen transportiert.

Mittwoch, 21.11.2018, 14:20 Uhr aktualisiert: 21.11.2018, 18:00 Uhr
Im Straßengraben kam dieses Fahrzeug nach dem Überholmanöver zum Stehen. Der Fahrer wurde, wie ein weiterer Unfallbeteiligter, verletzt ins Krankenhaus eingeliefert.
Im Straßengraben kam dieses Fahrzeug nach dem Überholmanöver zum Stehen. Der Fahrer wurde, wie ein weiterer Unfallbeteiligter, verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Foto: Reinhard Baldauf

Auf der Walstedder Straße ereignete sich am späten Dienstagnachmittag gegen 16.39 Uhr aufgrund eines Überholmanövers ein folgenreicher Kontakt zweier Fahrzeuge. Einer der beiden Wagen landete im Graben vor einem Baum.

Die Unfallstelle befand sich etwa 100 Meter vor dem Abzweig Walstedde in Höhe des Hofes Eckervogt, teilt die Feuerwehr mit. Nach Polizeiangaben war ein 36-jähriger Fahrer aus Lünen mit seinem schwarzen Mazda aus Richtung Ahlen kommend nach Ameke unterwegs. Er fuhr bei anhaltenden Schneeregen in Richtung Herrenstein und beabsichtigte, den vorausfahrenden Verkehr, bestehend aus zwei Pkw und einem Lkw, zu überholen. Er passierte zunächst die zwei in gleicher Richtung fahrenden Fahrzeuge, ermittelte die Polizei. Zu diesem Zeitpunkt kam dem Lünener in seinem Mazda ein 70-jähriger Drensteinfurter mit seinem Daimler entgegen.

Der 36-Jährige setzte sein Überholmanöver fort und die beiden Autos gerieten seitlich aneinander. Dies geschah genau auf Höhe des Führerhauses der Sattelzugmaschine. Der Mazda des 36-Jährigen wurde dadurch am Heck hochgedrückt und prallte gegen das Führerhaus der Sattelzugmaschine. Der 70-Jährige aus Drensteinfurt versuchte – aus seiner Sicht – weiter nach rechts auszuweichen. Er kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.

Die beiden Beteiligten verletzten sich leicht. Beide Pkw waren jedoch nicht mehr fahrbereit und wurden als Totalschaden eingestuft. Es entstand Sachschaden in Höhe von geschätzt ungefähr 31 000 Euro.

Gegen den Fahrzeugführer aus Lünen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Wie die Beamten noch an der Unfallstelle erfuhren, hatte es der 36-Jährige nicht mehr geschafft, rechtzeitig einzuscheren. Dadurch hätten sich beide Wagen jeweils linksseitig gestreift, wobei der entgegenkommende Pkw wie eine Sardinenbüchse aufgerissen wurde. Der 40-Tonner, der einen Container geladen hatte, wurde bei dem Manöver im vorderen Bereich beschädigt.

Die verletzten Fahrer wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser nach Ahlen und Heessen transportiert. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle und unterstützte den Rettungsdienst. Im Einsatz waren das Hilfeleistungsfahrtzeug der Hauptwache, ein Rüstwagen, ein Rettungswagen und ein Notarzt aus Ahlen sowie ein weiterer Rettungswagen aus Sendenhorst mit insgesamt 14 Einsatzkräften.

Der Einsatz war nach etwas mehr als einer Stunde beendet. Die Straße musste durch die Polizei zeitweise komplett gesperrt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6206728?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Tierisches Vergnügen beim Dschungelbuch-Musical
Halle Münsterland: Tierisches Vergnügen beim Dschungelbuch-Musical
Nachrichten-Ticker