Familienbildungsstätte
Veranstaltungen bunt wie das Leben

Ahlen -

„Bunt leben, bunt denken, bunt sein“ – das ist das Jahresmotto 2019 der Familienbildungsstätte. Und ein Statement zur Haltung der Einrichtung.

Mittwoch, 28.11.2018, 19:00 Uhr
So bunt wie das Motto präsentiert sich das Team der Familienbildungsstätte bei der Programmvorstellung 2019: Jutta Pöpsel, Hildegard Rittscher, Brigitte Wieland, Hubert Bredenhöller, Sara Horstmann, Lars Koenig, Kirsten Hillebrand, Elisabeth Recker, Marie-Luise Diekemper, Claudia Becker und Bernadette Rentmeister.
So bunt wie das Motto präsentiert sich das Team der Familienbildungsstätte bei der Programmvorstellung 2019: Jutta Pöpsel, Hildegard Rittscher, Brigitte Wieland, Hubert Bredenhöller, Sara Horstmann, Lars Koenig, Kirsten Hillebrand, Elisabeth Recker, Marie-Luise Diekemper, Claudia Becker und Bernadette Rentmeister. Foto: Sabine Tegeler

Eine Rolle Smarties kann nicht bunter sein: Zur Vorstellung des neuen Programmhefts am Mittwochvormittag hat sich das Team der Familienbildungsstätte das Jahresmotto 2019 im wahrsten Sinne des Wortes angezogen.

„Bunt leben – bunt denken – bunt sein“ lautet das, was sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rund um fbs-Leiter Lars Koenig auf die Fahne geschrieben haben. Eine Metapher nicht nur für die Vielfalt der Angebote und der Kursteilnehmer, sondern, so Lars ­Koenig, auch für die Haltung der katholischen Einrichtung: „Hier begegnen sich Menschen verschiedener Kulturen. Es war uns wichtig, das als Botschaft in die Stadt hineinzuschicken.“

So bunt die Pullover und Blusen am Mittwoch aber auch sind, das Veranstaltungsprogramm hat noch ein paar Facetten mehr zu bieten. Wie Lars Koenig schon vorausschickt: „Wir haben uns gefragt: Was gibt es neu zu entwickeln? Und was gilt es als bewährt zu bewahren?“

Bewährt sind die Eltern-Kind-Angebote, die die pädagogische Mitarbeiterin Jutta Pöpsel als „bunte Klassiker“ bezeichnet: Kidix-Kurse, Bewegungsbaustelle und Spieletreffs gehören ebenso dazu wie das kostenfreie „Milchcafé“ in Ahlen und im Familienzentrum St. Lambertus in Dolberg. Ganz neu in dem Bereich ist „Hey Baby“, ein etwas anderer Geburtsvorbereitungskurs. Viele Paare kämen in die traditionellen Geburtsvorbereitungskurse nicht mehr rein, hat Jutta Pöpsel festgestellt: „Wegen der Hebammenknappheit.“

Es war uns wichtig, das als Botschaft in die Stadt hineinzuschicken.

Lars Koenig

Auf ein Highlight für Frauen weist Brigitte Wieland hin: „Das Internationale Frauenfrühstück wird fünf Jahre alt.“ Das werde natürlich gefeiert – nicht mit einem Frühstück, sondern einer Party am Abend mit Band und Essen und interessanten Themen.

Über einen neuen Referenten im Bereich Gesundheit und Prävention freut sich Bernadette Rentmeister besonders: „Wir konnten Oliver Biener verpflichten.“ Der „Quotenmann im Sportbereich“ mache es möglich, endlich auch ein Angebot nur für Männer ins Programm zu nehmen: Freitagabends gibt‘s „Männer-Workout“. Und das zu einer Zeit, schmunzelt Bernadette Rentmeister, „dass man danach auch noch zu einem Kaltgetränk zusammenkommen kann“.

Vom Sport zur gesunden Ernährung ist es nicht weit. Brigitte Wieland weist auf Kurse hin, die dem Zeitgeist entsprechen: „Brainfood“, „Fair und ökologisch“ und „Wildkräuter“. Der pädagogischen Mitarbeiterin liegt aber noch etwas am Herzen: „Im Ernährungsbereich sind zwei Referenten aus beruflichen Gründen abgesprungen.“ Es sei schwierig, Nachfolger zu finden. Interessierte – auch für andere Angebote – könnten sich jederzeit in der Familienbildungsstätte melden.

Apropos melden: Eine Änderung betrifft das Abmeldeverfahren für die Kurse. „Wir haben das jetzt vereinheitlicht“, sagt Lars Koenig. Abmeldungen seien nun grundsätzlich nur bis eine Woche vor Kursbeginn möglich. „Wir sind darauf angewiesen bei unseren oft aufwendigen Vorbereitungen“, nennt der fbs-Leiter beispielhaft den Einkauf von Lebensmitteln für die Kochkurse.

Die Anmeldungen für die Veranstaltungen 2019 starten am Montag, 3. Dezember: „Um 9 Uhr“, kündigt Verwaltungsmitarbeiterin Elisabeth Recker an: „Dann stehen wir online, am Telefon und natürlich persönlich parat.“ Die Homepage der fbs sei übrigens für Smartphone- und Tablet-Nutzung optimiert worden.

Wer noch ganz analog durchs Programm blättern will, findet es in den nächsten Tagen in öffentlichen Einrichtungen und ab heute direkt in der Familienbildungsstätte an der Klosterstraße.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6220772?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker