Weststraße fertig
Ab 11 Uhr „Freie Fahrt“

Ahlen -

Nach gut sechs Monaten Bauzeit wird heute um 11 Uhr die Weststraße wieder für den Verkehr freigegeben. „Gemeinsam mit Rücksicht“ lautet künftig in der neu geschaffenen Begegnungszone das Motto bei „Tempo 20“.

Mittwoch, 05.12.2018, 01:00 Uhr
„Freie Fahrt“ heißt es ab heute wieder auf der Weststraße. Symbolisch räumten Bürgermeister Dr. Alexander Berger und Stadtbaurat Andreas Mentz zusammen mit einigen Projektbeteiligten und Anliegern die Absperrungen am Dienstagmittag schon einmal zur Seite.
„Freie Fahrt“ heißt es ab heute wieder auf der Weststraße. Symbolisch räumten Bürgermeister Dr. Alexander Berger und Stadtbaurat Andreas Mentz zusammen mit einigen Projektbeteiligten und Anliegern die Absperrungen am Dienstagmittag schon einmal zur Seite. Foto: Peter Harke

Zum Schluss ging es dann doch etwas schneller als gedacht. Ursprünglich sollte die Weststraße erst am Samstag wieder für den Verkehr freigegeben werden, doch weil die Pflasterer in den letzten Tagen noch mal richtig „rangeklotzt“ haben, können die letzten Absperrungen schon heute Vormittag beiseite geräumt werden. Ab 11 Uhr heißt es „freie Fahrt“ in beiden Richtungen zwischen Kunstmuseum und Volksbank. Wenn auch vorschriftsmäßig langsamer als früher: Ab sofort gilt hier „Tempo 20“. Und die Devise lautet „Gemeinsam mit Rücksicht“. So steht es auf zwei grünen Schildern an beiden Enden der sogenannten „Begegnungszone“, in der alle Verkehrsteilnehmer – Fußgänger, Radler und Autofahrer – gleichberechtigt sein sollen.

„Jeder Tag zählt“, begründete Stadtbaurat Andreas Mentz bei einem kurzfristig anberaumten Pressetermin am Dienstagmittag die vorgezogene Aufhebung der Sperrung mit Blick auf die Anlieger der Weststraße. Ihnen, insbesondere den Geschäftsleuten, dankte Bürgermeister Dr. Alexander Berger dafür, dass sie für die unvermeidbaren Belastungen während der sechsmonatigen Bauzeit „sehr viel Verständnis aufgebracht“ hätten. Der Verwaltungschef zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis, attestierte den ausführenden Firmen, die auch Andreas Mentz als „verlässlich“ lobte, eine „hervorragende Arbeit“.

Das Echo ist durchweg positiv.

Anne Bäumer (Betten Gahrmann)

Mit Spannung sieht der Baudezernent den kommenden Tagen entgegen, wenn sich erweisen wird, wie das neue, in dieser Form in Ahlen bisher einmalige Konzept sich in der Praxis bewährt. Wobei er überzeugt ist, dass Begegnungsverkehr „völlig problemlos“ möglich sein wird, auch in der immer noch 4,85 Meter breiten Verengung im mittleren Abschnitt kämen zwei Pkw „locker“ aneinander vorbei. Träfen sich zwei Lkw, müsse eben einer warten. Die noch fehlenden Lichtstelen und Ruhebänke – in gleicher Ausführung wie auf dem Markt – könnten aufgrund von Lieferschwierigkeiten erst Ende Januar installiert werden, bedauerte Mentz.

Für die Gestaltung gebe es aber schon jetzt viel Lob, auch von den Kunden, berichtete Anne Bäumer. „Das Echo ist durchweg positiv“, so die Inhaberin von „Betten Gahrmann“. Sie wünscht sich jetzt nur noch, dass auch die Einfahrt von der Westenmauer in die Weststraße zum 2. Advent wieder möglich sein wird. Robert Reminghorst, stellvertretender Leiter der Ahlener Umweltbetriebe, stellte die Fertigstellung dieser Baustelle für Freitag in Aussicht, „bis auf die Fahrbahnmarkierungen“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6235467?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Zwei Tote nach Angriff in Straßburg
Sicherheitskräfte haben den Straßburger Weihnachtsmarkt nach dem Angriff abgeriegelt.
Nachrichten-Ticker