Spielplatz Eintrachtstraße
Ein Schiff zum Klettern

Ahlen -

Volle Kraft voraus: Auf dem Spielplatz Eintrachtstraße ankert ein Schiff.

Donnerstag, 06.12.2018, 14:00 Uhr aktualisiert: 06.12.2018, 15:56 Uhr
Das neue Großspielgerät mit seinem Schiffsbug aus Holz gibt dem Spielplatz an der Eintrachtstraße eine maritime Atmosphäre. Hier können Kinder bald rutschen, klettern und am Reck turnen.
Das neue Großspielgerät mit seinem Schiffsbug aus Holz gibt dem Spielplatz an der Eintrachtstraße eine maritime Atmosphäre. Hier können Kinder bald rutschen, klettern und am Reck turnen. Foto: Ralf Steinhorst

Maritime Atmosphäre wird der Spielplatz an der Eintrachtstraße in Zukunft ausstrahlen. Denn am Mittwochnachmittag wurde ein neues Großspielgerät in mehreren Teilen angeliefert. Und an dessen Spitze befindet sich ein Schiffsbug.

Mit diesem Aufbau ging die Gestaltung des Spielplatzes in seine letzte Phase. Im Laufe des Jahres hatten Koordinatorin Annika Neumann, Jugendförderer Markus Beckmann und Jörg Pieconkowski als Gruppenleiter Grünflächen bei den Umweltbetrieben in mehreren Gesprächen mit den Anwohnern und vor allem den Kindern abgeklopft, welche Wünsche sie bei der Spielplatzgestaltung haben.

So bietet das neue Spielgerät unter anderem eine Rutsche, verschiedene Klettermöglichkeiten, eine Reckstange, eine Rutschstange und einen Sandaufzug.

Rund 30 000 Euro betragen die Gesamtinvestitionen für den Spielplatz Eintrachtstraße. Vor der Anlieferung des Spielgeräts wurden die ehemaligen Geräte abgebaut und der Sand ausgekoffert.

In den kommenden Tagen werden die Fundamente für das Gerät gegossen, damit es auch standfest bleibt. Ist das geschehen, wird der Platz mit neuem Sand aufgefüllt und zusätzlich werden einige Sitzbänke installiert.

Zeitlich eine Punktlandung: „In zirka 14 Tagen wird der Spielplatz dann einsatzbereit sein“, zeigte sich Jörg Pieconkowski zuversichtlich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6238677?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Zwei Tote nach Angriff in Straßburg
Sicherheitskräfte haben den Straßburger Weihnachtsmarkt nach dem Angriff abgeriegelt.
Nachrichten-Ticker