Geburtstagskonzert von „Cartoon“
Kurzweiliger Cover-Reigen

Ahlen -

Ausverkauft war das Geburtstagskonzert von „Cartoon“ am Samstagabend in der Schuhfabrik. Rund 200 Fans feierten mit der Band ihr 30-jähriges Bestehen.

Sonntag, 16.12.2018, 16:40 Uhr aktualisiert: 16.12.2018, 20:06 Uhr
In bester Spiellaune präsentierte sich die Ahlener Band „Cartoon“ bei ihrem Geburtstagskonzert mit Rhythmus-Gitarrist Martin Meister, Sänger Dirk Fischer, Bassist Ralf Grote und Lead-Gitarrist Georg Terwort (v.l.).
In bester Spiellaune präsentierte sich die Ahlener Band „Cartoon“ bei ihrem Geburtstagskonzert mit Rhythmus-Gitarrist Martin Meister, Sänger Dirk Fischer, Bassist Ralf Grote und Lead-Gitarrist Georg Terwort (v.l.). Foto: Christian Feischen

Zum Geburtstag „On The Road Again“ in der Heimatstadt. Vom James-Bond-Titelsong über Deutschrock mit dem frechen „Dumpfbacke“-Gassenhauer aus der Feder des Ruhrpott-Barden Stoppok, einem swingenden „Crazy Little Thing Called Love“ von „Queen“ bis zum opulenten „Comfortably Numb“ aus „Pink Floyd‘s“ Mammut-Opus „The Wall“ – „Cartoon“ aus Ahlen machten am Samstagabend im Saal des Bürgerzentrums Schuhfabrik sich selbst und den Fans bestens gelaunt selbst musikalische Geschenke anlässlich ih­res 30-jährigen Bestehens. Und das weit über zwei Stunden lang.

1988 formierten sich Schlagzeuger Dietmar Bendig, Sänger Dirk Fischer, Bassist Ralf Grote und Keyboarder Thomas Heumann zur Coverband, die nach dem Hinzukommen der Gitarristen Martin Meister und Georg Terwort unter anderem für die britische 70er-Jahre „Sugar Baby“-Truppe „Rubettes“ in der Stadthalle Gütersloh aufspielte wie auch zu „Dave Dee“ oder im Vorprogramm des Musik-Comedy-Duos „Till & Obel“ aus Hamm – und nicht zuletzt bei den Ahlener Stadtfesten in den Jahren 1994 und 2004.

Zum Bandjubiläum unterhielt das Sextett die 200 Besucher im ausverkauftem Büz-Saal mit einer kurzweiligen Cover-Show, bei der das von Paul McCartney komponierte „Live And Let Die“ aus dem Film „Leben und Sterben lassen“ den Auftakt zu einem abwechslungsreichen Programm mit so unterschiedlichen Stücken wie dem eingängigen „Johnny B.“ der „Hooters“ oder dem nachdenklichen „Do kannst zaubere“, dargeboten in kölschem Dialekt, von „Bap“ bildete.

Bei reichlich Kunstnebel – „Ich kann euch ja gar nicht sehen“, bemerkte Frontmann Dirk Fischer zwischendurch – hatten „Cartoon“ vor allem rockige Songs ausgewählt, bei denen die Gitarristen Meister und Terwort virtuos für den passenden Sound sorgten. Zu Marius Müller-Westernhagens „Sexy“ und „Fertig“ klatschte, tanzte und sang das Publikum dabei genauso mit wie zum Ohrwurm „Alkohol“ von Herbert Grönemeyer.

Wer wie „Cartoon“ in einem einzigen Konzert den Bogen vom nahezu schlagerhaft-kitschigen „Abenteuerland“ von „Pur“ bis zum „Highway To Hell“ der Hardrockband „AC/DC“ spannen kann, der kann sich offensichtlich des Zuspruchs der Besucher sicher sein. „Uns ist es wichtig, dass wir Stücke spielen, hinter denen wir auch stehen“, erklärte Sänger Dirk Fischer am Rande des Konzerts auch die große Nachfrage nach Eintrittskarten, die Ende vergangener Woche sogar in sozialen Netzwerken nachzuvollziehen war.

Wer indessen eine Karte ergattert hatte, wurde am Samstag beim unterhaltsamen Geburtstagskonzert nicht nur mit reichlich Zugaben und einem finalen „Merry Christmas“ belohnt. Ganz großen Applaus spendete das mitsingende Publikum im zweiten Konzertteil für die nicht zuletzt von Thomas Heumann mittels seines Tastenspiels akzentuierte und wunderbar interpretierte Coverversion eines „Manfred Mann‘s Earth Band“-Klassikers: Nicht bloß als „Vorgruppe“ wie einst bei den „Rubettes“, sondern als alleinige „Hauptgruppe“ durften sich „Cartoon“ beim beeindruckenden „Davy‘s On The Road Again“ vom begeisterten Ahlener Geburtstags-Publikum feiern lassen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6262314?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Alarm auf der Schafweide
Der Wolf ist ein schwieriger Nachbar: Alarm auf der Schafweide
Nachrichten-Ticker