32-Jähriger leistet Gegenwehr
Cannabis-Duft aus dem Auto

Ahlen -

Der Duft von Cannabis kam einer Streifenbesatzung bei der Überprüfung eines Autofahrers auf dem Konrad-Adenauer-Ring entgegen. Der 32-Jährige zeigte sich widerstandsstark – und stolperte auf die Straße.

Montag, 14.01.2019, 11:54 Uhr aktualisiert: 14.01.2019, 17:32 Uhr
Symbolbild 
Symbolbild  Foto: Anne Eckrodt

Eine Polizeistreife hielt am Samstag gegen 3.30 Uhr einen Fahrzeugführer auf dem Konrad-Adenauer-Ring an. Bereits zu Beginn der Kontrolle nahmen die Beamten deutlichen Cannbisgeruch aus dem Fahrzeug als auch bei dem 32-jährigen Fahrer wahr.

Der Everswinkler gab an, Rauschgift und Alkohol zu sich genommen zu haben. Einen Drogenvor- als auch Atemalkoholtest lehnte er ab. Daraufhin erklärten ihm die Einsatzkräfte die weitergehenden Maßnahmen wie Fahrt zur Polizeiwache und Blutprobenentnahme.

Damit war der Everswinkler nicht einverstanden und versuchte laut Pressemitteilung „durch körperlichen Gegendruck“ den Transport zum Streifenwagen zu verhindern. Im weiteren Verlauf wollte der 32-Jährige flüchten, stolperte und stürzte dann aber auf die Fahrbahn. Die Beamten fesselten den Mann und brachten ihn zur Wache. Dort ließen sie eine Blutprobe für den Nachweis des Rauschgiftkonsum entnehmen. Eine weitere Blutentnahme war nicht mehr erforderlich. Denn der 32-Jährige war nun doch zu einem Atemalkoholtest bereit, der negativ war. In der Kleidung und dem Fahrzeug des Everswinklers fanden die Beamten Marihuana und einen Joint. Beides stellten sie sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren ein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6320146?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
So will das Münsterland die Raupenplage bekämpfen
Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners können beim Menschen allergische Hautreaktionen auslösen.
Nachrichten-Ticker