Tiefbauarbeiten
22 Leuchten am „Schwarzen Weg“

AHlen -

Dem viel genutzten sogenannten „Schwarze Weg“ entlang der Bahnlinie gehen die Lichter auf.

Samstag, 19.01.2019, 13:00 Uhr
Tim Feidiker und Rainer Pott (v. r.) bereiten den Bau von LED-Straßenlaternen auf dem sogenannten „Schwarzen Weg“ an der Bahnlinie nahe der Gemmericher Straße vor.
Tim Feidiker und Rainer Pott (v. r.) bereiten den Bau von LED-Straßenlaternen auf dem sogenannten „Schwarzen Weg“ an der Bahnlinie nahe der Gemmericher Straße vor. Foto: Peter Schniederjürgen

Viel genutzt, aber gänzlich unbeleuchtet ist bislang der sogenannte „Schwarze Weg“ parallel zur Bahnstrecke nahe der Gemmericher Straße. Diesem oft gerügten Missstand hat sich die Stadt bereits vor Weihnachten angenommen.

Derzeit sind dort Tiefbauarbeiten in vollem Gange. Dabei werden die Gräben für die Leerrohre gezogen. „Je nach Wetterlage ist das in etwa zehn Tagen abgeschlossen“, schätzt Rainer Pott von der Firma Altefrohne. Mit seinem Kollegen Tim Feidiker hebt er die Gräben aus.

„Es sind rund 850 Meter Straßenbeleuchtungskabel zu verlegen“, erklärt Stadtsprecher Frank Merschhaus die Baumaßnahme. Insgesamt werden dort 22 Straßenbeleuchtungsmasten mit LED-Technik aufgestellt. „Damit wird ein Angstraum entschärft.“

Im ersten Abschnitt wurde die Beleuchtung von der Straße Am Röteringshof bis zur Zufahrt zum Südfriedhof installiert. Bis voraussichtlich Anfang Februar wird die gesamte Strecke bis zum Bürgerwald zwischen Bahnlinie und Gemmericher Straße hell erstrahlen. „Wir werden auch die Ausleuchtung in Richtung Gemmericher Straße rund um den Bürgerwald verbessern“, ergänzt Frank Merschhaus. Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich nach Angaben des Stadtsprechers auf etwa 75 000 Euro.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6331407?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Polizei nimmt sechs mutmaßliche Drogendealer in Hiltrup fest
Marihuana im Mehrfamilienhaus: Polizei nimmt sechs mutmaßliche Drogendealer in Hiltrup fest
Nachrichten-Ticker