„Whiteshake“ im Bürgerzentrum
„Ihr seid so schön pöbelhaft“

Ahlen -

Hardrock in ganzer Härte: „Whiteshake“ stand beim Gig im Büz dem Original in nichts nach.

Sonntag, 27.01.2019, 18:00 Uhr
„Whiteshake“ mit Sänger Parick Sühl, Gitarrist Olly Blahak und Bassist Uwe Rodewald.
„Whiteshake“ mit Sänger Parick Sühl, Gitarrist Olly Blahak und Bassist Uwe Rodewald. Foto: Christian Feischen

K onzerte haben zuweilen eine besondere Eigendynamik: „Ihr seid so schön pöbelhaft, dass wir hier nach zwei Jahren noch mal auftreten“, begrüßte Sänger Patrick Sühl augenzwinkernd das Ahlener Publikum. Das kam bei den über 120 Besuchern am Samstagabend im Saal des Bürgerzentrums offensichtlich so gut an, dass sie über zwei Stunden lang die lautstarken Rock-Rhythmen der Tribute-Band „Whiteshake“ regelrecht mitfeierten.

Der Bandname und das dazugehörige Logo mit der gefährlich wirkenden Schlange unterscheiden sich dabei nur um ein Häkchen am „H“ vom Original. Das Sextett aus dem Rhein-Sieg-Kreis, das sich ganz der Musik der britischen Hardrockgruppe „Whitesnake“ verschrieben hat, bot in der ehemaligen Schuhfabrik nicht wie bei ihrem ersten Ahlener Auftritt vor zwei Jahren einen bunten Querschnitt aus dem Schaffen der Original-Rockgruppe mit Sänger David Coverdale, die in den frühen 80ern mit „Here I Go Again“ einen Welthit landete. Sie überzeugten vielmehr mit einem besonders ambitionierten Cover-Konzert. „Live In The Heart Of The City“ hieß nämlich das Programm, bei dem die sechs hörbar bestens aufgelegten „Whiteshake“-Musiker ein ganzes Konzert von 1980 nachspielten, als auch die „Deep Purple“-Instrumentalisten Ian Paice und Jon Lord an Schlagzeug und Keyboard bei den originalen „Whitesnake“ mitwirkten.

Die „Whitesnake“-Schlange gehört unbedingt zur Bühnen-Deko der Tribute-Band.

Die „Whitesnake“-Schlange gehört unbedingt zur Bühnen-Deko der Tribute-Band. Foto: Christian Feischen

Dementsprechend hardrockig und nicht zuletzt mit der beeindruckend kraftvollen Stimme des agilen Frontmanns und Sängers gestaltete sich das, was Sänger Patrick Sühl mit den energisch aufspielenden Gitarristen Olly Blahak und Uwe Gerullis zum durchdringenden Schlagzeugspiel von Fabian Michaelis in Begleitung von Bassist Uwe Rodewald und Keyboarder Chris Liebing auf die Büz-Bühne brachten.

Zu den geradezu bejubelten Songs wie „Fool For Your Loving“, „Love Hunter“ oder „Sweet Satisfaction“ mit virtuosen, verzerrten Soli von den zwei Gitarristen tanzten, sangen und klatschten die Zuhörer begeistert mit, um nach über 20 Songs vom sich immer wieder mit wehenden langen Haaren in Rock-Pose werfenden Frontmann Patrick Sühl mit dem „Here I Go Again“-Hit aus den 80ern belohnt zu werden. Da hatte die Darbietung längst jene Eigendynamik entwickelt, die Rockkonzerte ausmachen können. Das „pöbelhafte“ und rockig aufgelegte Publikum – die Begrüßung längst als lobendes Amusement verstanden – ging jedenfalls bis zum Schlussakkord zu den „Whitesnake“-Songs mit, die sich akustisch bei der Tribute-Band vom Original allerhöchstens um das Häkchen am „H“, so wie im Band-Logo, unterschieden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6350736?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Autokorso fürs Eheglück
Die Kultur türkischer Hochzeiten: Autokorso fürs Eheglück
Nachrichten-Ticker