Jahreshauptversammlung der Landfrauen
Leistung der Landwirtschaft anerkennen

Ahlen -

Nach ihrer Wahl zur Sprecherin des Vorstandsteams leitete Birgit Schlüter am Samstagvormittag erstmals die Jahreshauptversammlung der Ahlener Landfrauen. Aber nicht nur das war neu, auch der Zeitpunkt der Versammlung im „Haus Quante“ hatte sich geändert.

Montag, 11.02.2019, 08:00 Uhr
Volles Haus am Samstagvormittag bei Quante: Die Jahreshauptversammlung der Ahlener Landfrauen, war gut besucht.
Volles Haus am Samstagvormittag bei Quante: Die Jahreshauptversammlung der Ahlener Landfrauen, war gut besucht. Foto: Ralf Steinhorst

„Heute ist weder Mittwoch noch 14.30 Uhr – trotzdem sind so viele da“, zeigte sich Birgit Schlüter erfreut, dass das neue Konzept aufgegangen war. Denn 105 Landfrauen waren gekommen, der Saal bis auf den letzten Platz besetzt. „Wir wollten auch berufstätigen Frauen die Teilnahme ermöglichen“, begründete Vorstandsmitglied Anne Ohmann die Änderung. Ob es dabei bleibt, wird noch in der Nachbereitung besprochen.

In ihrem Grußwort ging die stellvertretende Bürgermeisterin Rita Pöppinghaus-Voss auch auf den zurückliegenden Sommer ein: „Während viele Städter das Wetter genossen, haben viele von Ihnen den trockenen Sommer sicher mit Sorgenfalten erlebt.“ Zugleich wünschte sie sich, dass die Verbraucher sensibler dafür wären, was in der Landwirtschaft geleistet wird.

Nachdem der Kreisverband der Landfrauen im vergangenen Jahr das 70. Bestehen gefeiert hatte, zeichnete Kreisvorstandsmitglied Gisela Selhorst in ihrem Grußwort die verschiedenen Stufen der Entwicklungen der Landfrauentätigkeiten in den letzten Jahrzehnten nach. Die gute Zusammenarbeit zwischen Landfrauen, Landjugend und Landwirten würdigte Ortslandwirt Ralf Storkamp und rief im Rückblick u.a. die großartige Stoppelmesse im September in Erinnerung.

Die Resonanz zeigt uns, dass wir nahe an euren Wünschen dran sind.

Vera Schlotmann

Dass bei den zahlreichen Veranstaltungen unterschiedlichster Art im vergangenen Jahr der Rechenschaftsbericht von Vera Schlotmann lang ausfallen würde, war zu erwarten. Dass sie ausgerechnet in Bezug auf das Sommerwetter Lacher erzeugen würde, dagegen weniger. Denn die Fahrradtour am 10. Juli musste kurzfristig zum Pkw-Ausflug umgeplant werden – wegen Regens! Zum Ende des Rückblicks zeigte sich Vera Schlotmann zufrieden: „Die Resonanz zeigt uns, dass wir nahe an euren Wünschen dran sind.“ Turnusgemäß musste eine neue Kassenprüferin gewählt werden. Irmgard Sudhues schied aus, zu ihrer Nachfolgerin wurde Martina Post gewählt.

Einen interessanten Vortrag hielt Gastreferent Winfried Jüngst, der schon viele landwirtschaftliche Studienfahrten organisiert hat. Eine dieser Fahrten führte ihn vom 26. Juni bis 5. Juli 2017 mit 26 Landfrauen und Landwirten nach Kasachstan. „Es ist ein weites Land – die kasachische Steppe ist ja ein Begriff“, brachte er das flächenmäßig neuntgrößte Land der Erde auf dem asiatischen Kontinent den Landfrauen näher.

Die nächsten Veranstaltungen der Ahlener Landfrauen sind der Seniorennachmittag am 13. März im Restaurant „Chagall“ und eine Betriebsbesichtigung des Unternehmens LR Health & Beauty am 20. März. Ferner werden sich die Landfrauen erstmals auf der „Neuen Ahlener Woche“ im April präsentieren. Die diesjährige Tagesfahrt führt am 26. Juni nach Essen unter anderem zur Villa Hügel.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6382643?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Weihnachtsmarkt per Losentscheid
Auf dem Platz am Kiepenkerl wollen zwei Bewerber einen Weihnachtsmarkt veranstalten. Jetzt soll das Los entscheiden.
Nachrichten-Ticker