„Dimi & The Firesuckers“
Neues vom „Business-Rock‘n‘Roller“

Ahlen -

Der Ahlener Vollblutmusiker Dimi Kassiouris war vier Jahre auf Tour. Und hat seine Eindrücke danach musikalisch verarbeitet.

Samstag, 16.02.2019, 06:00 Uhr
Dimi Kassiouris spricht über seine Musik und gibt auch gleich eine akustische Kostprobe aus seinem Live-Programm. Der 40-Jährige war in den vergangenen vier Jahren auf Tour – in Deutschland, Österreich und den Niederlanden.
Dimi Kassiouris spricht über seine Musik und gibt auch gleich eine akustische Kostprobe aus seinem Live-Programm. Der 40-Jährige war in den vergangenen vier Jahren auf Tour – in Deutschland, Österreich und den Niederlanden. Foto: Christian Feischen

Wenn Dimi Kassiouris in die Saiten seiner Akustikgitarre greift, kann sogar schon zur Mittagszeit beim Gespräch über sein nächstes Konzert in Ahlen echtes Rock‘n‘Roll-Gefühl aufkommen – so, wie man es sonst nur bei abendlichen Live-Darbietungen erlebt. Am Freitag, 15. März, tritt der aus Griechenland stammende Vollblutmusiker, der nun schon seit knapp 25 Jahren in Ahlen lebt, mit seiner Band „Firesuckers“ im Saal des Bürgerzentrums auf. Und er habe dabei Neues im Programm, verspricht er: „Die letzten zwei Jahre waren sehr bewegt“, erklärt der 40-jährige „Business-Rock‘n‘Roller“, wie Dimi sich selbst bezeichnet.

Der Musiker mit der sonoren Stimme, der in den vergangenen vier Jahren auf Tour war und nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich und den Niederlanden die Bühnen rockte, hat nämlich besondere Erlebnisse aus der letzten Zeit in neuen Songs verarbeitet, an denen er zurzeit arbeitet.

„Ich komponiere zweigleisig“, erklärt der Sänger und Gitarrist seine Vorgehensweise: „Einmal für Solo-Auftritte, dann für die Band. Und die ‚Firesuckers‘ fangen dann im Probenraum an zu zaubern.“

Für Dimis gitarrenlastigen Blues-Rock- und Rockabilly-Sound auf der Bühne sorgen seit einigen Jahren Schlagzeuger Mario Salaj, Bassist Pascal Cherouny, der auch als Sänger bei der „Led Zeppelin“-Tribute-Gruppe „Custard Pies“ agiert, sowie Gitarrist „Mister Hillybilly“ Wolfgang Hillmann. Und die haben auch bei Dimis jüngster CD-Veröffentlichung „Sleeping With The Devil“ mitgewirkt.

„Man muss experimentierfreudig und mutig sein“, erklärt Dimi Kassiouris, der im Alter von zwölf Jahren angefangen hat, Gitarre zu spielen und längst mehr als ein Dutzend Instrumente besitzt, dabei sein Selbstverständnis als Musiker.

Und schließlich nimmt er seine „Takamine“-Hausgitarre, an der er die meisten seiner Songs komponiert hat, und gibt eine akustische Kostprobe von David Bowies „Heroes“, das er als Coverstück neben den Eigenkompositionen im Programm hat. In seiner Interpretation ist das nicht etwa eins-zu-eins umgesetzt, sondern klingt ein bisschen nach seinen musikalischen Vorbildern – also fast so, als hätten Bruce Springsteen, Johnny Cash und Bob Dylan gemeinsam die heldenhafte Hymne komponiert.

Wie sich das und vieles andere auf der Bühne live in der Version mit Dimi und den „Firesuckers“ anhört, können Blues- und Rockfans dann am Freitag, 15. März, ab 20 Uhr im Saal der Schuhfabrik erleben.

Der Vorverkauf für das Konzert, das die neue Band „Ape One“ mit Musikern aus der lokalen Szene eröffnet, hat bereits begonnen. Eine Karte kostet acht Euro und ist auch online bestellbar unter www.schuhfabrik-ahlen.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6393469?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Priester wehrt sich gegen Ausbeutung in der Fleischindustrie
 Fleischfabriken in der Kritik: Die Arbeitsbedingungen sind dort nicht immer menschenwürdig. Fleischfabriken in der Kritik:Die Arbeitsbedingungen sind dort nicht immer menschenwürdig. imagoimages
Nachrichten-Ticker