Rock am Schacht
Kultband aus dem Ruhrgebiet

Ahlen -

„Virus D“ und „Forgery“ bestreiten den nächsten Rock-am-Schacht-Abend am Freitag, 22. Februar.

Montag, 18.02.2019, 16:27 Uhr aktualisiert: 19.02.2019, 10:08 Uhr
Eine Kultband aus dem Ruhrgebiet gibt sich bei „Rock am Schacht“ die Ehre: „Virus D“ steht am kommenden Freitagabend auf der Bühne in der Lohnhalle.
Eine Kultband aus dem Ruhrgebiet gibt sich bei „Rock am Schacht“ die Ehre: „Virus D“ steht am kommenden Freitagabend auf der Bühne in der Lohnhalle. Foto: Virus D

Die Musikerinitiative „Rock am Schacht“ und die Projektgesellschaft Westfalen freuen sich auf die Deutschrocker von „Virus D“ aus dem Ruhrgebiet und die Ahlener Formation „Forgery“ in der Februarausgabe von „Rock am Schacht“. Die Veranstaltung beginnt am Freitag, 22. Februar, wie immer um 20 Uhr in der Lohnhalle der Zeche „Westfalen“.

Gleich zu Beginn des Abends kommt es zu einer Begegnung mit der Kultband „Virus D“. Die Musiker aus dem Ruhrgebiet sind bereits seit 1983 mit deutschsprachigen Programmen unterwegs. Großes Aufsehen erzielte „Virus D“ im Jahr 1989 mit ihrer Rockrevue „Erst stirbt die Zeche – dann die Stadt“ in der Westfalenhalle Dortmund. Der Titel wurde zum Slogan der Bergleute in den vergangenen Jahren.

„Virus D“ war Preisträger beim Bundesrockpreis und schrieb und spielte mehrere Filmmusiken für WDR-Produktionen. Zum Ende des Steinkohlebergbaus sind die Songs aktueller den je. Zuletzt begeisterten die Musiker 2018 mit ihren deutschen Texten die Besucher bei den Ruhrfestspielen in Recklinghausen oder bei der Aktion „Danke Kumpel“ in Hamm.

Als zweite Band des Abends gibt es ein Wiedersehen mit einer Ahlener Kultband. Sie sind seit etlichen Jahren und Umbesetzungen in der Ahlener Musikszene zu Hause: „Forgery“, vier gestandene Musiker, die handgemachten Rock und Blues der letzten 40 Jahre auf die Bühne bringen. Die „Fälscher“ sind: Peter Scholz (Schlagzeug), Burkhard Stridde (Keyboard und Gesang), Fredi „Fredguitar“ Köhler (Gitarre und Gesang) und Kuno Kunert (Bass und Gesang). Das Repertoire der Band umfasst Songs von Hendrix, Prince, Clapton, Springsteen, Pink Floyd und weitere namhaften und weniger namhaften Musikern und Rocklegenden.

Der Eintritt ist wie immer frei.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6401579?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Uniklinikum schließt Schlafmedizin
Aus für Spezialklinik: Uniklinikum schließt Schlafmedizin
Nachrichten-Ticker