Workshops im Hoko.Lab
Run auf Robotik und Programmieren

Ahlen -

Roboter faszinieren. Deswegen sind die Robotik-Workshops des Hoko.Lab im Gründer- und Dienstleistungszentrum auch völlig überlaufen. Jetzt gibt‘s aber Zusatztermine.

Mittwoch, 13.03.2019, 16:00 Uhr
Kaum gestartet, schon überbucht – das Hoko.Lab beim Start der Programmier-Workshops für Jugendliche mit Wirtschaftsförderer Jörg Hakenesch, Hochschulpräsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld, Bundestagsabgeordnetem Bernhard Daldrup, Bürgermeister Dr. Alexander Berger und Landrat Dr. Olaf Gericke.
Kaum gestartet, schon überbucht – das Hoko.Lab beim Start der Programmier-Workshops für Jugendliche mit Wirtschaftsförderer Jörg Hakenesch, Hochschulpräsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld, Bundestagsabgeordnetem Bernhard Daldrup, Bürgermeister Dr. Alexander Berger und Landrat Dr. Olaf Gericke. Foto: Münsterview/Tronquet

Kaum angekündigt und schon beim Start überlaufen – so sah es aus, als der erste Workshop des Hoko.Lab „Robotik und Programmieren“ für Zehn- bis 14-jährige Ende Januar im Gründer- und Dienstleistungszentrum (GDZ) an der Beckumer Straße stattfand. Dem tragen die Initiatoren nun Rechnung und legen noch Workshops oben drauf.

Landrat Dr. Olaf Gericke und Bürgermeister Dr. Alexander Berger hatten den richtigen Riecher, als sie zum Start mit rund hundert Gästen gekommen waren. Und Petra Michalczak-Hülsmann hatte schon bei der Eröffnung zusätzliche Kurse in Aussicht gestellt. „Jetzt ist es soweit“, sagt die Geschäftsführerin des Hochschulkompetenzzentrums (Hoko) und der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf (gfw). Zusätzlich zu den vier geplanten Workshops gibt es nun sechs weitere.

Die Digitalisierung im Kreis Warendorf beginnt früh und bindet bereits Kinder und Jugendliche aktiv ein. Nicht nur bis Juni, wie ursprünglich geplant, sondern bis November bietet das Hoko.Lab gemeinsam mit der Haba.Digitalwerkstatt, der Fachhochschule Münster und den Startup-Teens nun Workshops an. Das kostenfreie Angebot für jeweils 16 Teilnehmer im Alter zwischen zehn und 14 Jahren dürfte erneut auf starkes Interesse bei Jugendlichen stoßen. Es läuft immer von 16 bis 19 Uhr im Hoko.Lab. Die zusätzlichen Termine: 22. März, 4. Mai, 24. Mai, 14. Juni, 13. September und 8. November. Die bereits im ursprünglichen Programm angekündigten Termine 15. März, 3. Mai und 21 Juni sind bereits ebenso komplett belegt wie es der Auftaktworkshop am 25. Januar war.

Im Hoko.Lab erwerben Jugendliche Programmierfähigkeiten, Experimentierfreude und Teamkompetenzen. „Unser Leben und unsere Arbeitswelt verändern sich durch die Digitalisierung stark. Wir möchten die Jugendlichen darauf vorbereiten und ihnen Chancen der digitalen Transformation zeigen“, so Petra Michalczak-Hülsmann. Sie sieht das Hoko.Lab auch als Beitrag zur Fachkräftesicherung für die Unternehmen im Kreis Warendorf.

Mit Unterstützung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Ahlen ist im GDZ ein Raum eingerichtet worden, der ein kreatives und agiles Umfeld für Jugendliche bietet. Das Lab ist mit einem 3D-Drucker, VR-Brille, mBots, Dash und Cue, Roboterbaukästen und vielen Kreativmaterialien ausgestattet. Anmelden zu den Workshops können sich Jugendliche unter www.hoko-waf.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6468493?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Rund 100 Demonstranten protestieren gegen Sarrazin
Knapp 100 Personen demonstrierten vor der Stadthalle in Hiltrup gegen den Sarrazin-Auftritt.
Nachrichten-Ticker