gfw besucht Unternehmen
Renner macht den Digital-Check

Ahlen -

Online gut aufgestellt? Im IT-Bereich kompetent unterwegs? Die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf kommt in Unternehmen und macht den Digital-Check. Die Metallwerke Renner nahmen das Angebot an.

Freitag, 15.03.2019, 12:48 Uhr aktualisiert: 15.03.2019, 18:56 Uhr
Den großen Digital-Check führten Li Tanqiu, Daniela Richter, Kai Heddergott, Bettina Dittmer (Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf) bei Daniel Prahl und Jürgen Henke (Metallwerke Renner, v.l.) erfolgreich durch.
Den großen Digital-Check führten Li Tanqiu, Daniela Richter, Kai Heddergott, Bettina Dittmer (Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf) bei Daniel Prahl und Jürgen Henke (Metallwerke Renner, v.l.) erfolgreich durch. Foto: Metallwerke Renner

Wie es der Zufall will, haben sich exakt am Tag, als das Internet 30 Jahre alt wurde, die Metallwerke Renner eines großen Digitalchecks unterzogen. Hierzu rückte die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf (gfw) an, um dem Unternehmen einen aktuellen Digitalisierungsstatus zu geben.

Bekanntlich irrte sich „Microsoft“-Mitbegründer Bill Gates, als er die Idee des Internets zunächst nur für einen „Hype“ hielt. Heutzutage hat fast jeder damit zu tun. Grund genug, digitale Prozesse auf den Prüfstand zu stellen, dachte sich Renner-Geschäftsführer Jürgen Henke mit seinem Technik-Spezialisten Daniel Prahl .

Wir sind schon auf einem ganz guten Weg.

Daniel Prahl

Bequem ist die Tatsache, dass die gfw in das Unternehmen kommt und in einem umfassenden Interview die Ist-Situation im Bereich der IT abfragt – zu Homepage, Facebook, Online-Shop, IT-Sicherheit, zum Produktions-, Planungs- und Steuerungssystem (PPS), aber zu neuen Geschäftsmodellen, Optimierung von Geschäftsprozessen, Kommunikation mit Kunden und Lieferanten.

Im Anschluss erhielten die Metallwerke Renner eine detaillierte Auswertung, die als strukturierte Handlungsempfehlung zu verstehen ist. Daniel Prahl meinte nach dem Check: „Wir sind schon auf einem ganz guten Weg und wissen jetzt, wo unser Optimierungspotenzial steckt.“ Jürgen Henke ergänzte: „Aus diesen Ratschlägen können wir direkte Maßnahmen ableiten. Interessant fand ich, dass unser Onlineshop so positiv beurteilt wurde.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6472225?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Frau bei Verkehrsunfall gestorben
(Symbolfoto) 
Nachrichten-Ticker