Schützenverein „Alt- und Neuahlen“
Sicherheitsdienst bekommt gute Noten

Ahlen -

Die Generalversammlung der Schützen von „Alt- und Neuahlen“ am Samstagabend im Gasthaus Quante diente auch der Vorbereitung des Schützenfestes im Juni. Zudem deutete sich an, dass bald das langwierige Thema der fehlenden Orden an der zweiten Königskette abgeschlossen werden kann.

Sonntag, 24.03.2019, 21:00 Uhr
Bis auf den letzten Platz besetzt war der Saal im Gasthaus Quante bei der Generalversammlung des Schützenvereins „Alt- und Neuahlen“.
Bis auf den letzten Platz besetzt war der Saal im Gasthaus Quante bei der Generalversammlung des Schützenvereins „Alt- und Neuahlen“. Foto: Ralf Steinhorst

Der neue Schriftführer Rainer Eckervogt hielt seine erste Jahresrückschau. „Es war ein entspanntes und gelungenes Fest“, blickte er dabei auch auf das vergangene Hochfest mit den neuen Sicherheitsmaßnahmen. Von einer stabilen Kassenlage konnte Kassierer Andreas Gunnemann berichten. „Im Schnitt kommen acht Komma null Aktive zu den Schießen“, bilanzierte unter großem Gelächter Schießwart Klaus Schroer in seinem Bericht, was einem leichten Defizit von 1,73 entspreche. Schützenkönig Klaus Dorenberg sagte daraufhin zu, sich dort zukünftig mehr einzubringen. Die Schießgruppe besteht aktuell aus zwölf Mitgliedern.

Jugendwart Benedikt Vilbusch kündigte die Besichtigung der Hohenfelder Brauerei am 23. November an, die der Schützennachwuchs für den Verein organisiert. Die Mitgliederzahl des Vereins beträgt derzeit genau 367.

Bei den Teilweilen zum Vorstand wurde Andreas Gunnemann einstimmig als Kassierer wiedergewählt. Matthias Huesmann löst Sportwart Andreas Kalverkamp ab, der nicht mehr zur Wiederwahl antrat. Im militärischen Bereich wurde Janis Kreickmann als Adjutant vom Hauptmann bestätigt. Turnusgemäß übernimmt Steffen Huesmann das Amt des Königsoffiziers von Andre Dohle. Der langjährige Vogelbauer Helmut Beckamp übernimmt diese Aufgabe auch in diesem Jahr. Vereinslokal bleibt das Haus Quante.

Bei den zu wählenden Vertrauensmännern gab es keine Veränderungen. So bleiben Markus Venjakob weiterhin für Oestrich-Nord, Ludger Heese für Ester-Ost und Thomas Knipping für Brockhausen-Nord zuständig.

Der Vorsitzende Jörg Weißenborn gratulierte Janis Kreickmann, Matthias Huesmann und Andreas Gunnemann zu ihrer Neu- oder Wiederwahl.

Der Vorsitzende Jörg Weißenborn gratulierte Janis Kreickmann, Matthias Huesmann und Andreas Gunnemann zu ihrer Neu- oder Wiederwahl. Foto: Ralf Steinhorst

„Die Könige und Nachfahren haben Wert darauf gelegt, die Kosten für die fehlenden Orden selbst zu übernehmen“, erklärte der Vorsitzende Jörg Weißenborn, dass das leidige Thema der acht fehlenden Orden bald ad Acta gelegt werden kann. Nur in einem Fall übernimmt der Verein die Kosten. Der Sicherheitsdienst beim Schützenfest hat sich bewährt und wird deshalb auch in diesem Jahr wiedereingesetzt. Zum Königsball am Mittwochabend wird der Einlass erneut mit nur festlicher Kleidung gewährt. Dieses Verfahren war auf positive Resonanz gestoßen.

Das Ostereierschießen am 12. April findet dieses Jahr bei Schießwart Klaus Schröer statt. Es folgt am 7. April der Frühschoppen der Ehrenkompanie, am 19. Mai das Vereinspokalschießen in Heessen. Das Königspaar Klaus Dorenberg und Martina Post hat den Maigang am 31. Mai bereits organisiert. Treff ist bei Martina Post, Abschluss beim ersten Vorsitzenden Jörg Weißenborn. Das nächste Schützenfest von „Alt- und Neuahlen“ findet zwischen dem 14. und 19. Juni statt.

Es war ein entspanntes und gelungenes Fest.

Rainer Eckervogt
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6492605?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
„Wir erleben ein Wunder“
Frühstücksgespräch: Die Stornos beim Interview in der Küche von unserem Redaktionsmitglied Stefan Werding.
Nachrichten-Ticker