Tamina Kallert in der Stadthalle
Wunderschön ist es auch zu Hause

Ahlen -

Gibt es bei Lesungen Zugaben? Eher nicht. Bei der beliebten Reise-Moderatorin Tamina Kallert aber schon.

Donnerstag, 28.03.2019, 16:28 Uhr aktualisiert: 28.03.2019, 16:30 Uhr
Ein Bücherregal voller Reiseführer und Bildbände diente als Kulisse für die Lesung von Tamina Kallert, die von den Dreharbeiten für die WDR-Fernsehreihe „Wunderschön“ erzählte, aber auch Einblicke in ihr Privatleben gab.
Ein Bücherregal voller Reiseführer und Bildbände diente als Kulisse für die Lesung von Tamina Kallert, die von den Dreharbeiten für die WDR-Fernsehreihe „Wunderschön“ erzählte, aber auch Einblicke in ihr Privatleben gab. Foto: Ralf Steinhorst

Am Mittwochabend war sie in der VHS-Reihe „Autoren lesen“ in der Stadthalle zu Gast und warf mit Auszügen aus ihrem Buch „Mit kleinem Gepäck“ einen Blick hinter die Kamera des WDR-Reisemagazins „Wunderschön“.

Wie beliebt Tamina Kallert ist zeigte sich schon im Vorfeld der Lesung. Das Interesse war so groß, dass die Veranstaltung vom Forum der Volksbank in die Stadthalle verlegt werden musste, über 450 Zuhörer wollten die Autorin schließlich mal live erleben. „Viele von Ihnen kennen sicher die Sendung ‚Wunderschön‘ und wollen sich inspirieren lassen“, mutmaßte VHS-Leiterin Nadine Köttendorf in ihrer Einleitung, der sich Martin Hosselmann vom Sponsor Volksbank anschloss.

Wer allerdings auf viele konkrete Reisetipps spekulierte, hätte eigentlich enttäuscht sein müssen. Aber Tamina Kallert begeisterte trotzdem mit Erzählungen rund um die Drehar­beiten zur „Wunderschön“-Reihe, wobei sie herausstrich, dass gerade die Begegnungen mit Menschen in ihrem Buch eine große Rolle spielen: „Ich liebe es, schöne Momente mit anderen Menschen zu teilen.“ Das Publikum folgte ihr voller Interesse, die außerhalb der Vorlesepassagen dann doch hin und wieder eingestreuten Tipps wurden dankbar angenommen. So empfahl Tamina Kallert Südtirol als Nahreiseziel und Bali für die Fernreise.

Autogrammstunde in der Pause. Und immer ein Lächeln.

Autogrammstunde in der Pause. Und immer ein Lächeln. Foto: Ralf Steinhorst

Die Autorin kam vor allem wegen ihrer Natürlichkeit gut an. Die Idee, ein Buch zu schreiben, stand zwar lange im Raum, aber erst die Un­terstützung durch eine Kollegin machte die Umsetzung möglich. So sei es ein riesiger Moment gewesen, das Buch erstmals in der Hand zu halten. Egal wo sie hinkomme, werde sie erkannt, zeigte sie sich erstaunt, da tauche auch schon mal die Frage auf: „Frau Kallert, wo ist denn der rote Rucksack?“

Mundwinkel hoch – das wirkt nach außen und innen.

Tamina Kallert

Dass die Moderatorin mitten im Leben steht, zeigten Passagen, in denen sie beschrieb, wie sie als Familienmutter Beruf und Zuhause unter einen Hut bringt. Wobei ihr das Zuhause wichtig ist. Wer viel auf Reisen gehe, sagt sie, müsse wissen, wo er hingehört. Das schließlich bringe ihr die Energie, die sie brauche. Dazu sei eine positive Grundeinstellung wichtig: „Mundwinkel hoch – das wirkt nach außen und innen.“

Schon der Andrang am Büchertisch in der Pause schien Tamina Kallert zu überraschen. „Ich gehe nicht eher hier raus, bis jeder glücklich ist“, beruhigte sie bei der Rückkehr auf die Bühne. Auf die Frage am Ende „Können Sie noch?“ antwortete das Publikum mit heftigem Applaus und so gab es eben noch weitere Kapitel als Zugaben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6502932?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Kleiner Davensberger fordert Fernsehgrößen heraus
Paul Altenhövel hat Jan-Josef Liefers und Axel Prahl herausgefordert. Der Zehnjährige aus Davensberg behauptet, sich im Münster Tatort besser auszukennen als die beiden Hauptdarsteller. Spontan, nicht geplant und völlig überraschend: Alexander Dobrindt führte Heike, Paul, Theo und Tobias Altenhövel durch den Deutschen Bundestag.
Nachrichten-Ticker