Versammlung der Bürgerschützen
Kranzniederlegung wieder auf dem Markt

Ahlen -

Die Bürgerschützen schauten am Dienstagabend auf ein „Bilderbuchjahr“ zurück. Vieles lief einfach rund.

Mittwoch, 10.04.2019, 15:40 Uhr
Am Vorstandstisch der Bürgerschützen führten (v.l.) König Wolfgang Schroer, Schriftführer Oliver Rasfeld, Vizevorsitzender Holger Steinhoff, Vorsitzender Horst Schenkel und Kassierer Thomas Klotz durch die Jahreshauptversammlung.
Am Vorstandstisch der Bürgerschützen führten (v.l.) König Wolfgang Schroer, Schriftführer Oliver Rasfeld, Vizevorsitzender Holger Steinhoff, Vorsitzender Horst Schenkel und Kassierer Thomas Klotz durch die Jahreshauptversammlung. Foto: wf

Die Bürgerschützen haben am Dienstagabend im Vereinslokal „Chagall“ zusammen mit ihrem Vorstandsteam eine umfangreiche Tagesordnung im Rahmen der Jahreshauptversammlung abgearbeitet. Im Mittelpunkt standen der Rückblick auf das Schützenfest 2018 und der Ausblick auf das kommende Schützenfest.

Der Vorsitzende Horst Schenkel begrüßte ganz besonders die Ehrenmitglieder und die amtierende Majestät Wolfgang Schroer . Mit einer Schweigeminute gedachten die Schützenbrüder der fünf im zurückliegenden Jahr verstorbenen Mitglieder. Im Mittelpunkt des Vorstandsberichts, den Horst Schenkel mit vielen Fotos begleitete, stand der Rückblick auf das Schützenfest 2018 und das im Januar veranstaltete Winterfest. „Wir hatten ein Bilderbuchjahr, in dem vieles gut funktionierte“, blickte Schenkel sehr zufrieden zurück. Der Donnerstag und Freitag seien gut besucht gewesen, während die Nachfrage für den Königsball am Samstagabend noch steigerungsfähig sei, stellte der Vorsitzende weiter fest. Die Verabschiedung von Hubertus Rustige als Musikinspizient habe beim Winterfest in einem würdigen Rahmen stattgefunden, erinnerte Horst Schenkel. Als Nachfolger für die Organisation des Kinderfests, das bisher in den Händen von Jörn Ringelkamp lag, scheint sich Sebastian Welz anzubieten. Großer Dank ging an die Adressen der vielen Helfer und Unterstützer sowie an den Leiter der Schießgruppe, Patrick Sunderkemper, und seine Frau. Das diesjährige Schützenfest, in das der Marktplatz bei der Kranzniederlegung wieder einbezogen wird, findet vom 20. bis zum 22. Juni statt.

Nach dem Bericht von Thomas Klotz über eine zufriedenstellende Kassenlage beantragte Carsten Heitfeld als Kassenprüfer die Entlastung des Vorstands, die von den Mitgliedern einstimmig erteilt wurde. Zum neuen Kassenprüfer wurde anschließend Thomas Schulze Beerhorst gewählt.

Beim Tagesordnungspunkt „Änderung der Beitragsordnung“ folgten die Mitglieder nicht sofort der Meinung des Vorstands, der eine Beitragserhöhung aufgrund der Kassenlage nicht für notwendig hielt. In den Reihen der Bürgerschützen gab es Befürworter einer leichten Erhöhung des Jahresbeitrags und Gegner einer solchen Maßnahme. Am Ende sprach sich die Mehrheit nach einer Abstimmung gegen die Erhöhung aus.

Die Berichte aus den Gliederungen des Vereins gaben für die Königskompanie Bernd Schulze Beerhorst, für das Offizierskorps Oberst Marcel Damberg und für die Jungschützen Hauptmann Heiner Gosda ab. Marcel Damberg berichtete zum letzten Mal für das Offizierskorps, da er sein Kommando beim Schützenfest an Frank Beier abgeben wird. Vorsitzender Horst Schenkel erinnerte an die Teilnahme der Bürgerschützen am Stadtschützenfest am 2. Juni in Dolberg und wies auf das Plakettenschießen in Enniger am 14. April von 13 bis 15 Uhr und am 25. April von 18 bis 20 Uhr hin.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6533809?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Betrunkener 19-Jähriger wirft E-Scooter ins Hafenbecken
Nacht im Polizeigewahrsam: Betrunkener 19-Jähriger wirft E-Scooter ins Hafenbecken
Nachrichten-Ticker