Korrekturen auf der Südspange
Linien schießen übers Ziel hinaus

Ahlen -

Linien-Wirrwarr auf Ahlens Südspange: So, wie sich der neue Sicherheitstreifen für Radfahrer auf die Fahrbahnmittel schlängelt, ist er in keinem Plan zu finden. Jetzt muss die Farbe wohl wieder runter.

Donnerstag, 11.04.2019, 05:00 Uhr aktualisiert: 11.04.2019, 11:22 Uhr
Abenteuerlich – und so in keinem Plan zu finden. Radfahrer werden auf der Südstraße mit einem Schlenker in die Mitte geführt. Das kann so nicht bleiben.
Abenteuerlich – und so in keinem Plan zu finden. Radfahrer werden auf der Südstraße mit einem Schlenker in die Mitte geführt. Das kann so nicht bleiben. Foto: Ulrich Gösmann

Stopp – so nicht! Die Linien, die am Dienstag bei den Vormarkierungen auf der innerstädtischen Südspange aufgetragen wurden, sind länger geworden, als sie sollten. „Falsche Pläne“, rechtfertigen die, die sie auftrugen. „Nicht richtig gelesen“, reagiert der Auftraggeber. Und am Fuße des Technischen Rathauses schafft es ein abenteuerlicher Schwenk am Mittwoch sogar bis in die Fertigstellung.

Robert Reminghorst , stellvertretender Leiter der Ahlener Umweltbetriebe, bringt Ordnung in das, was am Vortag mit weißer Linie in Unordnung geraten war (wir berichteten). Blick auf den Bahndamm: Nichts da mit lang durchgezogenen Schutzsteifen für Radfahrer auf beiden Seiten, wie sie nach Mittag mit blasser Vorfarbe zu sehen sind. Und an den Markierungen, die im Sommer 2018 aufgetragen wurden, werde auch nicht gefräst. Augenscheinlich war der Auftragnehmer in diesem Abschnitt ein Stück übers Ziel hinaus geschossen. Die Enge der Breite lasse keinen Platz für zwei Schutzstreifen, so Reminghorst. Dennoch seien Fahrradfahrer auf der Straße willkommen. Deshalb die Rad-Piktogramme als Einladung an sie, die Autofahrer wiederum zur Rücksicht auffordern sollen.

Schutzstreifen rund um den Ovalverkehr

Frische Farbe kommt un­terdessen überraschend in den Ovalverkehr. Was ursprünglich gar nicht vorgesehen gewesen war. Stadt, Kreis und Bezirksregierung seien bei einem gemeinsamen Ortstermin übereingekommen, dass ein Schutzstreifen rund um den Kreisel doch noch passe, erklärt der Mann von den Umweltbetrieben.

Der Schutzstreifen macht im Ovalverkehr die Runde.

Der Schutzstreifen macht im Ovalverkehr die Runde. Foto: Ulrich Gösmann

Direkt vor dem Bahnhof erwartet Radler mit einer Doppelspur ein Novum. Wer links quer über die ganze Fahrbahnbreite in die Bahnhofstraße abbiegen will, bekommt eine eigene Spur. Dafür hatte zum Jahresanfang die Bushaltebucht Platz gemacht, die jetzt einige Meter weiter in Höhe des Taxistandes neu positioniert ist.

Doppelspur für Radfahrer vor dem Bahnhof.

Doppelspur für Radfahrer vor dem Bahnhof. Foto: Ulrich Gösmann

Abenteuerlich das, was in Höhe des Sporthauses Arnemann schon am Dienstag mit Vorfarbe zu sehen ist – und es am Mittwoch sogar bis in den Endanstrich schafft. Ein Fahrradschutzstreifen macht einen Schwenk auf die Mitte. Robert Reminghorst will es selbst nicht glauben: „Dieser Schlenker steht im Plan so nicht drin. Hier ist nicht nach vorgegebenem Plan gearbeitet worden.“ Und nun? „Wir prüfen jetzt, ob das wieder abgefräst werden muss.“

Wir prüfen jetzt, ob das wieder abgefräst werden muss.

Robert Reminghorst

Veränderungen in der Verkehrsführung werden jetzt auch in Höhe des Stadthallen-Parkplatzes sichtbar. Dort, wo es einst auf separater Spur rechts in die Friedrich-Ebert-Straße ging, darf fortan geparkt werden. Mit Parkscheibe. Aus der Direktanbindung an den Parkplatz gleich hinter der Stadtbücherei wird allerdings (noch) nichts. Die war zwar im Vorjahr klar gesetzt. Jetzt soll aber erst die Beantwortung der Rathausfrage abgewartet werden.

In Höhe Stadthallen-Parkplatz wird der Rechtsabbieger Parkstreifen.

In Höhe Stadthallen-Parkplatz wird der Rechtsabbieger Parkstreifen. Foto: Ulrich Gösmann

Die Markierungsarbeiten werden sich noch lang durch die Woche ziehen. Einige Mittellinien, die nun zu nah an den neuen Fahrradschutzstreifen liegen, werden zunächst grau überpinselt. Sie hatten eigentlich gleich weggefräst werden sollen. Da die Maschine allerdings auf einer Autobahn im Einsatz sei, erfolge die finale Fertigstellung, so Reminghorst, erst in der Woche nach Ostern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6534253?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Lagerhalle einer Zimmerei an der K 20 völlig zerstört
Großalarm für die Feuerwehr am Ostersonntag um kurz vor 16 Uhr. Zwei Löschzüge aus Everswinkel und Alverskirchen sowie eine Drehleiter aus Sendenhorst werden zur Brandbekämpfung alarmiert.
Nachrichten-Ticker