Spatenstich für RRX-Station
5,5 Millionen machen Ahlens Bahnhof modern

Ahlen -

5,5 Millionen Euro fließen in die Modernisierung des Ahlener Bahnhofs. Ende des Jahres soll hier der erste RRX-Zug halten. Dazu griffen offizielle Vertreter am Freitag zum Spaten – verspätet für den ersten symbolischen Stich.

Freitag, 12.04.2019, 18:44 Uhr aktualisiert: 13.04.2019, 11:48 Uhr
Erster offizieller Spatenstich, wenn auch verspätet, aber mit Schwung.
Erster offizieller Spatenstich, wenn auch verspätet, aber mit Schwung.

Die Bagger rollen nicht erst seit Freitag. Doch da erfolgte der symbolische erste Spatenstich für die Modernisierung des Ahlener Bahnhofs und seine Ertüchtigung zur RRX-Station.

Keiner freute sich darüber mehr als Friedel Paßmann, Vorsitzender des Beirats für behinderte Menschen, der sich seit mehr als 23 Jahren für einen barrierefreien Bahnhof und den Einbau von Aufzügen einsetzt. „Ich bin glücklich“, fasste Friedel Paßmann seine Gefühle beim offiziellen Festakt, der in der ehemaligen Bahnhofsgaststätte stattfand, zusammen. Viele Gespräche mit Vertretern der DB, der Stadt und anderen Beteiligten seien notwendig gewesen, um so weit zu kommen, meinte Paßmann. „Aber wir haben durchgehalten.“ Ganz persönlich dankte er Franz-Josef Buschkamp als Vorsitzendem der Zweckverbandsversammlung des ZVM und Bahnhofsmanager Jörg Seelmeyer aus Dortmund.

Zuvor hatte Staatssekretär Dr. Hendrik Schulte den Ausbau des Schienennetzes in NRW für den RRX als „wahres Mammutprojekt“ bezeichnet. Der RRX sei eines der wichtigsten Infrastrukturprojekte des Landes, das auch einen Beitrag zur Reduzierung der Staus auf den Straßen leisten solle. Mit 200 Millionen Euro werden 53 RRX-Bahnhöfe ertüchtigt, davon werden allein 5,5 Millionen Euro in Ahlen investiert.

Bahnhof Ahlen

1/27
  • Erster Spatenstich: Ahlens Bahnhof ist einer von 150, die mit Millionenaufwand modernisiert werden. Foto: Ulrich Gösmann
  • Erster Spatenstich: Ahlens Bahnhof ist einer von 150, die mit Millionenaufwand modernisiert werden. Foto: Ulrich Gösmann
  • Erster Spatenstich: Ahlens Bahnhof ist einer von 150, die mit Millionenaufwand modernisiert werden. Foto: Ulrich Gösmann
  • Erster Spatenstich: Ahlens Bahnhof ist einer von 150, die mit Millionenaufwand modernisiert werden. Foto: Ulrich Gösmann
  • Erster Spatenstich: Ahlens Bahnhof ist einer von 150, die mit Millionenaufwand modernisiert werden. Foto: Ulrich Gösmann
  • Erster Spatenstich: Ahlens Bahnhof ist einer von 150, die mit Millionenaufwand modernisiert werden. Foto: Ulrich Gösmann
  • Erster Spatenstich: Ahlens Bahnhof ist einer von 150, die mit Millionenaufwand modernisiert werden. Foto: Ulrich Gösmann
  • Erster Spatenstich: Ahlens Bahnhof ist einer von 150, die mit Millionenaufwand modernisiert werden. Foto: Ulrich Gösmann
  • Erster Spatenstich: Ahlens Bahnhof ist einer von 150, die mit Millionenaufwand modernisiert werden. Foto: Ulrich Gösmann
  • Erster Spatenstich: Ahlens Bahnhof ist einer von 150, die mit Millionenaufwand modernisiert werden. Foto: Ulrich Gösmann
  • Erster Spatenstich: Ahlens Bahnhof ist einer von 150, die mit Millionenaufwand modernisiert werden. Foto: Ulrich Gösmann
  • Erster Spatenstich: Ahlens Bahnhof ist einer von 150, die mit Millionenaufwand modernisiert werden. Foto: Ulrich Gösmann
  • Erster Spatenstich: Ahlens Bahnhof ist einer von 150, die mit Millionenaufwand modernisiert werden. Foto: Ulrich Gösmann
  • Erster Spatenstich: Ahlens Bahnhof ist einer von 150, die mit Millionenaufwand modernisiert werden. Foto: Ulrich Gösmann
  • Erster Spatenstich: Ahlens Bahnhof ist einer von 150, die mit Millionenaufwand modernisiert werden. Foto: Ulrich Gösmann
  • Erster Spatenstich: Ahlens Bahnhof ist einer von 150, die mit Millionenaufwand modernisiert werden. Foto: Ulrich Gösmann
  • Erster Spatenstich: Ahlens Bahnhof ist einer von 150, die mit Millionenaufwand modernisiert werden. Foto: Ulrich Gösmann
  • Erster Spatenstich: Ahlens Bahnhof ist einer von 150, die mit Millionenaufwand modernisiert werden. Foto: Ulrich Gösmann
  • Erster Spatenstich: Ahlens Bahnhof ist einer von 150, die mit Millionenaufwand modernisiert werden. Foto: Ulrich Gösmann
  • Erster Spatenstich: Ahlens Bahnhof ist einer von 150, die mit Millionenaufwand modernisiert werden. Foto: Ulrich Gösmann
  • Erster Spatenstich: Ahlens Bahnhof ist einer von 150, die mit Millionenaufwand modernisiert werden. Foto: Ulrich Gösmann
  • Erster Spatenstich: Ahlens Bahnhof ist einer von 150, die mit Millionenaufwand modernisiert werden. Foto: Ulrich Gösmann
  • Erster Spatenstich: Ahlens Bahnhof ist einer von 150, die mit Millionenaufwand modernisiert werden. Foto: Ulrich Gösmann
  • Erster Spatenstich: Ahlens Bahnhof ist einer von 150, die mit Millionenaufwand modernisiert werden. Foto: Ulrich Gösmann
  • Erster Spatenstich: Ahlens Bahnhof ist einer von 150, die mit Millionenaufwand modernisiert werden. Foto: Ulrich Gösmann
  • Erster Spatenstich: Ahlens Bahnhof ist einer von 150, die mit Millionenaufwand modernisiert werden. Foto: Ulrich Gösmann
  • Erster Spatenstich: Ahlens Bahnhof ist einer von 150, die mit Millionenaufwand modernisiert werden. Foto: Ulrich Gösmann

„Das ist ein Mammuttag für Ahlen und für den Kreis.“ Mit diesen Worten griff Landrat Dr. Olaf Gericke die Worte des Staatssekretärs im Verkehrsministerium auf. Er wünsche sich weniger Verbote und mehr Angebote für die Bürger. Die Ausweitung des RRX in die Fläche sei ein solches Angebot, sagte Gericke. Mit der Reaktivierung der WLE-Strecke von Münster nach Sendenhorst und dem Nahverkehrsplan stärke der Kreis den Öffentlichen Personennahverkehr und investiere in das Megathema Mobilität.

Das ist ein Mammuttag für Ahlen und für den Kreis.

Landrat Dr. Gericke

Ahlens Bürgermeister Dr. Alexander Berger betonte die Bedeutung des Bahnhofs als „Visitenkarte der Stadt“ und sagte, er sei froh, dass der RRX ab Dezember auch in Ahlen halten werde. Die Ertüchtigung des Bahnhofs biete zugleich die Chance, nach dem Vorbild vieler anderer Bahnhöfe eine Radstation einzurichten. Mit diesem Wunsch wandte sich Alexander Berger an den Staatssekretär und den stellvertretenden Verbandsvorsteher des ZVM, Carsten Rehers.

Berger führte weiter aus, dass die Modernisierung des Bahnhofs zudem ein wichtiger Baustein der Bestrebungen der Stadt darstelle, „uns künftig noch intensiver mit dem Thema klimafreundlicher Mobilität auseinandersetzen zu können“. Dazu gehöre auch das neue Radverkehrskonzept, das die Stadt gerade umsetze.

Höchste Bahnhofsfrequenz im Kreis

Der Um- und Ausbau des Ahlener Bahnhofs markiere auch aus Sicht des Zweckverbandes einen wichtigen Schritt, denn mit täglich 3000 Reisenden verfüge Ahlen über den am meisten frequentierten Bahnhof im Kreisgebiet.

Danach ging es zum Südausgang zum gemeinsamen Pressefoto vor dem eigens aufgestellten Bauschild.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6539012?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
„Wir erleben ein Wunder“
Frühstücksgespräch: Die Stornos beim Interview in der Küche von unserem Redaktionsmitglied Stefan Werding.
Nachrichten-Ticker