Woche für das Leben
Suizidprävention steht im Fokus

Ahlen -

Die ökumenische Woche für das Leben wurde am Samstag in den Räumen des stationären Hospiz im Nonnengarten eröffnet. Thema ist diesmal die Verhinderung von Suiziden.

Montag, 06.05.2019, 09:46 Uhr aktualisiert: 06.05.2019, 15:32 Uhr
Rund zwei Dutzend Besucher kamen zum Auftakt der „Woche für das Leben“ ins Hospiz.
Rund zwei Dutzend Besucher kamen zum Auftakt der „Woche für das Leben“ ins Hospiz. Foto: Peter Schniederjürgen

Rund zwei Dutzend Besucher kamen am Samstagnachmittag im Hospiz im Nonnengarten zusammen. Grund des Treffens war der Auftakt zur ökumenischen „Woche für das Leben“, die vom 4. bis zum 11. Mai begangen wird. Pfarrer Willi Stroband führte mit einer Andacht in den Nachmittag ein.

Zum ersten Mal dabei waren diesmal die Notfallseelsorge im Kreis Warendorf, die Telefonseelsorge Hamm und der Verein Sternenland – Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche . Denn die Woche stellt diesmal die Suizidprävention in den Fokus. Sie umfasst ein umfangreiches Programm – und reicht weit über die sieben Tage hinaus. Im September zum Beispiel wird der „Welttag der Suizidprävention“ begangen.

Die erste Veranstaltung nach dem Auftakt ist der Film „Veronika beschließt zu sterben“, der am morgigen Dienstag um 19.30 Uhr im „Cinema“ gezeigt wird. Am Donnerstag, 9. Mai, sprechen Dr. med. Achim Altrogge, leitender Arzt der Ahlener Tagesklinik und Petra Schimmel, Leiterin der Telefonseelsorge Hamm, zum Thema „Depression, Suizid, Suizidverhinderung, Unterstützungsangebote“ in der Cafeteria des St.-Franziskus-Hospitals. Beginn ist um 19 Uhr. Am Freitag gibt es die „Tour de Chance“ für Kids von elf bis 14 Jahren zwischen 15 und 18 Uhr im Lunch Club.

Mit der Andacht zum Gedenken an die durch Suizid Verstorbenen endet am Samstag um 16.30 Uhr die Woche in der Krankenhauskapelle des St.-Franziskus-Hospitals.

Weitere Veranstaltungen zum Thema gibt es in der Sommerakademie des Hospizes am Montag, 15. Juli, um 19.30 Uhr. Autor Viktor Staudt erzählt seine Geschichte und liest aus seinem Buch. Am Montag, 26. August, ebenfalls um 19.30 Uhr heißt es „Im verletzlichen Leben mir selbst begegnen“. Prof. Dr. med. Andreas Ziegler spricht im Hospiz über unerwartet positive persönliche Veränderungen nach bedrohlichen und traumatischen Erlebnissen.

Am „Welttag der Suizidprävention“, Dienstag, 10. September, findet im Hammer Gemeindezentrum St. Agnes an der Brüderstraße 46 zwischen 17 und 19.45 Uhr eine Vortagsveranstaltung zum Thema „Suizidalität im Alter“ von Prof. Dr. Geron Heuft aus Münster statt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6591572?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Werkstattscheune komplett zerstört
Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Scheune in voller Ausdehnung in Flammen. Die Einsatzkräfte hatten den Brand aber schnell unter Kontrolle gebracht. Vor und hinter der Scheune standen drei Autos, die erheblich beschädigt wurden (Bild rechts).
Nachrichten-Ticker