Überblick zu Investitionskostenzuschüssen
Mehr Finanzmittel für größere Vereine

Ahlen -

Der Sportausschuss verwarf die ursprünglichen Planungen, die Schnuppermitgliedschaften von Erstklässlern in Sportvereinen zu fördern und entschied sich stattdessen dafür, mit den dafür angesetzten 15 000 Euro die Sportvereine bei ihrer Jugendarbeit zu unterstützen.

Mittwoch, 22.05.2019, 12:00 Uhr
Die Stadt rechnet noch vor den Sommerferien mit einer gesicherten Auskunft des Landes NRW, ob ein Gebäudeneubau in der Südenkampfbahn gefördert wird.
Die Stadt rechnet noch vor den Sommerferien mit einer gesicherten Auskunft des Landes NRW, ob ein Gebäudeneubau in der Südenkampfbahn gefördert wird. Foto: Ralf Steinhorst

Zudem wurden die Investitionskostenzuschüsse an Sportvereine einstimmig genehmigt. Fachbereichsleiter Christoph Wessels gab auch einen kurzen Sachstand zur Entwicklung der Südenkampfbahn.

Eigentlich sollten mit den im Haushalt 2019 einmalig bereitgestellten 15 000 Euro Schnuppermitgliedschaften von Erstklässlern in Sportvereinen übernommen werden, um einen Anreiz zum Sport zu schaffen. Die Sportvereine hatten das bei einem Treffen allerdings kritisch gesehen, weil sie aufgrund fehlender Trainer und Wettkampfrichter eine Überlastung fürchten. Deshalb wurde dort eine finanzielle Förderung der Infrastruktur in der Jugendarbeit gewünscht. Diesem Wunsch trug die CDU-Fraktion mit der Beantragung des neuen Verwendungszwecks Rechnung, was im Ausschuss auch allgemein begrüßt wurde. „Man muss Grundlagen schaffen. Das beginnt bei den Übungsleitern“, stimmte beispielsweise Manfred Kreutz ( SPD ) zu. Udo Zambo (SPD) hatte dagegen leichte Bedenken wegen der Überprüfbarkeit der Mittelverwendung in der Jugendarbeit. Diesen Einwänden folgten die anderen Ausschussmitglieder so nicht. Trotzdem soll nach einem Jahr überprüft werden, wie die Mittel eingesetzt wurden.

Die Sportförderung wird nach einem Schlüssel verteilt, der der Anzahl der Kinder und Jugendlichen in den jeweiligen Vereinen entspricht. So erhalten Vereine mit großer Jugendarbeit entsprechend mehr Mittel. Detlef Muntschick vom Fachbereich Sport legte dem Ausschuss die aktuellen Zahlen von Kindern und Jugendlichen vor, die Mitglied in Sportvereinen sind. Die ist von 4184 im Jahr 2018 auf 4258 im Jahr 2019 gestiegen. Der Ausschuss stimmte der neuen Verwendung der Fördermittel einstimmig zu.

Weiterhin stimmte der Ausschuss den Investitionszuschüssen an sechs Sportvereine im Jahr 2019 einstimmig zu. Der Zuschuss betrug insgesamt 9519,98 Euro.

Für das Jahr 2020 liegen bisher Anträge mit einem Zuschussvolumen von 25 377,64 Euro sowie für das Jahr 2021 in Höhe von 4387,85 Euro vor. Zusätzlich hat die Ahlener SG einen Investitionskostenzuschuss über 900 Euro zur Sanierung des Beachhandballplatzes am Clubheim beantragt.

Für den Neubau des Gebäudekomplexes an der Südenkampfbahn konnte Christoph Wessels noch keine Neuigkeiten verkünden. Er rechnet aber bis zu den Sommerferien mit einer gesicherten Auskunft des Landes Nordrhein-Westfalen, ob Fördermittel bereitgestellt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6631114?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Wenn‘s im Nachbargarten krabbelt
Wenn sich die Eichenprozessionsspinner in Nachbars Garten angesiedelt haben, muss das hingenommen werden – der Nachbar ist schließlich nicht Schuld daran, dass die Tiere seinen Baum befallen.
Nachrichten-Ticker