Verkehrsversuch endet
Wohnquartier Wagner-Straße: Sperrbezirk bis Samstag

Ahlen -

Gezählt wird in diesen Tagen, abgebaut am Samstag. Dann endet der Verkehrsversuch, der das Wohnquartier Wagner-Straße vom Adenauer-Ring trennte. Und dann?

Mittwoch, 05.06.2019, 05:00 Uhr
Sperrbezirk Wohnquartier: Auf der Richard-Wagner- und Robert-Koch-Straße sind die Zählkästen installiert. Parallel werden auch auf dem Konrad-Adenauer-Ring Verkehrsspitzen erfasst.
Sperrbezirk Wohnquartier: Auf der Richard-Wagner- und Robert-Koch-Straße sind die Zählkästen installiert. Parallel werden auch auf dem Konrad-Adenauer-Ring Verkehrsspitzen erfasst. Foto: Ulrich Gösmann

So ungewohnt die Stille in den ersten Stunden der Sperrung für sie war, so gewöhnungsbedürftig dürfte sein, was Anlieger des Wohnquartiers Richard-Wagner-Straße ab Samstag wieder durch die Tage und Nächte begleitet: Durchgangsverkehr. Das war‘s dann mit dem Verkehrsversuch. Und nun? Ob‘s ein dauerhaftes Comeback gibt, liegt in den Händen der Politik.

Zwei Wochen Zeit des Eingewöhnens hatte die Verwaltung dem vierwöchigen Verkehrsversuch gegeben, der das Wohnquartier mit einem Provisorium aus Hütchen vom Konrad-Adenauer-Ring abklemmt. Jetzt wird registriert. Zählkästen an der Richard-Wagner- und Robert-Koch-Straße dokumentieren seit dem vergangenen Freitag jede Fahrzeugbewegung. „In dieser Woche werden die verkehrlichen Auswirkungen auf dem Konrad-Adenauer-Ring betrachtet“, lässt Stadtsprecher Franz Merschhaus am Dienstag auf Redaktionsanfrage wissen.

Zunächst warten wir das Ende des Probelaufs ab, bevor eine genaue Einschätzung abgegeben werden kann.

Stadtsprecher Frank Merschhaus

Von besonderem Interesse seien die Linksabbieger in Richtung Buschhoffs Kreisel. Ihr Aufkommen werde zu den Spitzenstunden erfasst, um sie im Nachgang mit der Situation ohne Sperre vergleichen zu können. Insbesondere dieser Knotenpunkt löse teilweise sehr lange Wartezeiten für den Fahrzeugverkehr aus. Das Meinungsbild, so Frank Merschhaus weiter, sei gemischt. „Zunächst warten wir das Ende des Probelaufs ab, bevor eine genaue Einschätzung abgegeben werden kann.“

Ihre vorerst letzte Woche: Am Samstag werden die Hütchen abgebaut.

Ihre vorerst letzte Woche: Am Samstag werden die Hütchen abgebaut. Foto: Ulrich Gösmann

Messungen im März 2018 hatten eine Belastung von täglich 2400 Fahrzeugen auf der Richard-Wagner-Straße ermittelt. Und auch unmittelbar vor dem Verkehrsversuch war noch einmal gezählt worden, um aktuelle Werte gegenüberstellen zu können.

Einen Monat Ruhe auf der Richard-Wagner-Straße – was bedeutet sie für die umliegenden Straßen? Der Stadtsprecher bestätigt, dass es in einigen Fällen Rückmeldungen über Mehrbelastungen geben habe, ohne konkret zu werden. Der Abbau der Sperre erfolge am kommenden Samstag, 8. Juni. Und das planmäßig. Die Stadt hatte sich vorbehalten, den Testlauf vorzeitig abzubrechen, sollte es die Verkehrssituation erfordern. So weit ist es nicht gekommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6666323?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Obduktionsergebnis eindeutig: 30-Jähriger gewaltsam ums Leben gekommen
Wohnungsbrand in Ibbenbüren : Obduktionsergebnis eindeutig: 30-Jähriger gewaltsam ums Leben gekommen
Nachrichten-Ticker