Berufskolleg St. Michael
Firmung in der Schule

Ahlen -

Das Berufskolleg St. Michael bietet die Möglichkeit für Jugendliche, sich firmen zu lassen und sich innerhalb der Schulgemeinde darauf vorzubereiten. Der emeritierte Weihbischof Dieter Geerlings firmte am Freitagvormittag sieben junge Frauen und Männer des Berufskollegs in der St.-Elisabeth-Kirche.

Samstag, 08.06.2019, 14:00 Uhr
Die Firmung in der Schule ist etwas Besonderes: Diakon Johannes Gröger, Jana Tkocz, Manuel Corazza, Anton Ibrahem, Gabriel Icho, Weihbischof Dieter Geerlings, Maja Horstrup, Franz und Johanna Maria Scheuten sowie Pfarrerin Dr. Petra Gosda.
Die Firmung in der Schule ist etwas Besonderes: Diakon Johannes Gröger, Jana Tkocz, Manuel Corazza, Anton Ibrahem, Gabriel Icho, Weihbischof Dieter Geerlings, Maja Horstrup, Franz und Johanna Maria Scheuten sowie Pfarrerin Dr. Petra Gosda. Foto: Ralf Steinhorst

2004 wurde im Berufskolleg St. Michael innerhalb des Bistums Münster zum ersten Mal die Firmung durchgeführt – ein Pilotprojekt, das in den Folgejahren auch an anderen bischöflichen Schulen Nachahmung fand. Die Initiative war von Diakon Johannes Gröger ausgegangen, der noch immer katholischer Schulseelsorger am Berufskolleg St. Michael ist. In der Vorbereitung auf das Sakrament verbrachten die Firmlinge unter anderem ein Wochenende auf der Jugendburg Gemen.

Am Firmgottesdienst, der unter dem Thema „Credo“ stand, nahm auch die evangelische Schulseelsorgerin Dr. Petra Gosda teil, die musikalische Gestaltung lag bei Martin Göcke.

Als Präsent erhielten sowohl die Firmlinge als auch Weihbischof Dieter Geerlings von der Schule einen gesegneten Bronzeengel. „Der Engel ist ein Zeichen dafür, dass Gott überall zu finden ist“, verdeutlichte der Weihbischof.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6674486?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
In diesem Jahr tut sich nichts mehr
Komplett verwaist ist die Baustelle des Hafencenters. Daran wird sich vorerst auch nichts ändern, da die Aufstellung eines neuen Bebauungsplanes nur schleppend vorankommt. Den bisherigen Bebauungsplan hat das Oberverwaltungsgericht für nichtig erklärt.
Nachrichten-Ticker