Bürgerschützenverein Ahlen
Neuer Oberst steht bereit: Frank Beier

Ahlen -

Beförderungen und Ehrungen stehen jedes Jahr im Mittelpunkt der Offiziersversammlung um Bürgerschützenverein Ahlen. Doch diesmal nahmen auch Personalwechsel in der Führungsriege einen zentralen Raum ein.

Mittwoch, 12.06.2019, 16:07 Uhr aktualisiert: 12.06.2019, 16:50 Uhr
Oberst Marcel Damberg (l.) und Major Frank Beier (r.) mit den beförderten bzw. ausgezeichneten Offizieren des Bürgerschützenvereins Ahlen: Marcel Englbrecht (Oberleutnant), Peter Grebenstein (Hauptmann), Jan Kaplan (Adjutant), Josef Ostermann (25 Jahre Offizier) und Torben Hylsky (Leutnant, v.l.).
Oberst Marcel Damberg (l.) und Major Frank Beier (r.) mit den beförderten bzw. ausgezeichneten Offizieren des Bürgerschützenvereins Ahlen: Marcel Englbrecht (Oberleutnant), Peter Grebenstein (Hauptmann), Jan Kaplan (Adjutant), Josef Ostermann (25 Jahre Offizier) und Torben Hylsky (Leutnant, v.l.). Foto: Christian Wolff

Veränderungen im militärischen Vorstand meldet der Bürgerschützenverein Ahlen nach seiner Offiziersversammlung am Dienstagabend im Garten des Restaurants „Chagall“: Mit Frank Beier steht nun ein neuer Oberst an der Spitze. Marcel Damberg , der beruflich stärker eingebunden ist als bisher, verabschiedet sich aus seiner Position im Traditionsverein, die er acht Jahre innehatte.

Unter den rund 60 Versammlungsteilnehmern begrüßte Damberg neben Seiner Majestät Major a.D. Wolfgang Schroer auch den Ehrenvorsitzenden Udo Hinkelmann und das Ehrenmitglied Theo Ostermann. Dank des sommerlichen Wetters konnten die Schützen unter freiem Himmel in der noch immer wärmenden Abendsonne tagen.

Marcel Damberg bedankte sich zunächst für die gute Zusammenarbeit unter den Mitgliedern und Abteilungen, die ihm in seiner Amtszeit begegnet seien. „Ich habe immer gesagt, wenn ich Schulleiter werde, müsst Ihr Euch einen neuen Oberst suchen“, erklärte er. „Wenn ich dieses Amt weiterbetreiben würde, ginge das nur mit einem Niveauverlust.“ Dies halte er für nicht angemessen, so dass er in den vergangenen Monaten in gleich drei Vereinen kürzergetreten sei. Mit Frank Beier als „verdientem Altmajor“, wie der scheidende Oberst seinen Nachfolger bezeichnete, bestehe ein Vertrauensverhältnis, so dass Damberg überzeugt ist: „Frank wird diese Aufgabe sehr gut weiterführen.“

Die offizielle Übergabe der Amtsgeschäfte erfolgt im feierlichen Rahmen des Sommerfestes am Fronleichnamstag. Im internen Rahmen ebneten die Offiziere aber bereits jetzt den Weg für Neues, denn auch weitere Ämter wechseln das Gesicht. So wird der bisherige Adjutant Hendrik Koch den bisherigen Major Frank Beier ablösen. Als künftiger Adjutant steht nun Jan Kaplan zur Verfügung, den es nach einer „Odyssee“ beruflich wie familiär wieder in Ahlener Gefilde verschlagen hat. Zum Hauptmann befördert wird zugleich Peter Grebenstein, der schon seit 1996 dem militärischen Vorstand angehört.

Ebenfalls mit Ernennungsurkunden ausgestattet wurden Marcel Englbrecht, der künftig als Oberleutnant mitmarschiert, und Torben Hyls­ky (Leutnant).

Josef Ostermann (r.) überreichte ein besonderes Geschenk an die Jungschützen: einen historischen Sponton für die Fahne.

Josef Ostermann (r.) überreichte ein besonderes Geschenk an die Jungschützen: einen historischen Sponton für die Fahne. Foto: Christian Wolff

Besonders stolz zeigte sich Marcel Damberg, dass das Offizierskorps zum Stichtag über 186 Mitglieder verfügt. So viele habe es in der langen Geschichte des Bürgerschützenvereins noch nicht gegeben. Insofern wünsche er sich eine starke Teilnahme an den Programmpunkten des kommenden Schützenfests. Die Offiziere treffen sich am Donnerstag, 20. Juni, um 13.30 Uhr im Restaurant „Chagall“. Das Antreten des Bataillons folgt um 14.15 Uhr.  

Einen zufriedenstellenden Kassenbericht verlas Frank Beier, der besonders hervorhob, dass sich die moderate Anhebung der Teilnahmegebühr an Frühjahrs- und Herbstausflügen der Offiziere positiv bemerkbar mache. Ebenso gut angenommen werde die verstärkte Kooperation mit den Jungschützen, mit denen bereits mehrere gemeinsame Veranstaltungen absolviert wurden. Das nächste Mal am Samstag, 7. September, bei einer Kanutour in Münster-Handorf.

Wenn ich dieses Amt weiterbetreiben würde, ginge das nur mit einem Niveauverlust.

Oberst Marcel Damberg
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6684974?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Maskierte Männer flüchten ohne Beute aus Sparkasse
Banküberfall in Rinkerode: Maskierte Männer flüchten ohne Beute aus Sparkasse
Nachrichten-Ticker