Sportfest in Vorhelm steht bevor
Patenkompanie packt an

Vorhelm -

Die erste Kompanie des Aufklärungsbataillons 7 richtet gemeinsam mit TuS Westfalia Vorhelm und der Augustin-Wibbelt-Grundschule ein ganztägiges Sportfest aus. Vorgeschaltet ist ein umfangreicher Arbeitseinsatz.

Mittwoch, 12.06.2019, 19:30 Uhr
Allerhand Aushub kommt beim Freilegen der Wege und Anlagen zusammen. Das Material wird von den Soldaten abgefahren.
Allerhand Aushub kommt beim Freilegen der Wege und Anlagen zusammen. Das Material wird von den Soldaten abgefahren. Foto: Christian Wolff

In früheren Jahrzehnten waren es oft Ernteeinsätze, bei denen Patenkompanien der Bundeswehr aufs Land ausrückten. Heute ist die Hilfsbereitschaft nicht geringer, verlagert sich aber auf andere Schwerpunkte, wie derzeit in Vorhelm deutlich wird.

Dort sind Soldaten der ersten Kompanie des Aufklärungsbataillons 7 seit Mittwochmorgen damit beschäftigt, das Umfeld des Sportparks der TuS Westfalia auf Vordermann zu bringen. „Wir richten eine alte Laufbahn wieder her, die lange nicht benutzt worden ist“, sagt Major René Rieckmann im „AZ“-Gespräch. „Außerdem erstellen wir eine Anlaufstrecke für ein Weitsprungfeld.“ Dabei ist der Kompaniechef besonders glücklich über die Unterstützung aus dem Dorf. So stellte Gartenbauer Stefan Tripp aus Tönnishäuschen kurzerhand einen Minibagger für die Aushubarbeiten zur Verfügung. Eine Rüttelplatte kam noch obendrauf, um das Wegematerial zu befestigen. Den Kies stiftete hingegen die Stadt Ahlen. Aushub wird mit Bundeswehrfahrzeugen transportiert. Ein Vorhelmer steuerte am Vormittag spontan einen Rasenmäher bei, um den Soldaten die Arbeit auf der Randfläche zu erleichtern.

Patenkompanie ackert am Vorhelmer Sportplatz

1/15
  • Allerhand Aushub kommt beim Freilegen der Wege und Anlagen zusammen. Das Material wird von den Soldaten abgefahren. Foto: Christian Wolff
  • Allerhand Aushub kommt beim Freilegen der Wege und Anlagen zusammen. Das Material wird von den Soldaten abgefahren. Foto: Christian Wolff
  • Allerhand Aushub kommt beim Freilegen der Wege und Anlagen zusammen. Das Material wird von den Soldaten abgefahren. Foto: Christian Wolff
  • Allerhand Aushub kommt beim Freilegen der Wege und Anlagen zusammen. Das Material wird von den Soldaten abgefahren. Foto: Christian Wolff
  • Allerhand Aushub kommt beim Freilegen der Wege und Anlagen zusammen. Das Material wird von den Soldaten abgefahren. Foto: Christian Wolff
  • Allerhand Aushub kommt beim Freilegen der Wege und Anlagen zusammen. Das Material wird von den Soldaten abgefahren. Foto: Christian Wolff
  • Allerhand Aushub kommt beim Freilegen der Wege und Anlagen zusammen. Das Material wird von den Soldaten abgefahren. Foto: Christian Wolff
  • Allerhand Aushub kommt beim Freilegen der Wege und Anlagen zusammen. Das Material wird von den Soldaten abgefahren. Foto: Christian Wolff
  • Allerhand Aushub kommt beim Freilegen der Wege und Anlagen zusammen. Das Material wird von den Soldaten abgefahren. Foto: Christian Wolff
  • Allerhand Aushub kommt beim Freilegen der Wege und Anlagen zusammen. Das Material wird von den Soldaten abgefahren. Foto: Christian Wolff
  • Allerhand Aushub kommt beim Freilegen der Wege und Anlagen zusammen. Das Material wird von den Soldaten abgefahren. Foto: Christian Wolff
  • Allerhand Aushub kommt beim Freilegen der Wege und Anlagen zusammen. Das Material wird von den Soldaten abgefahren. Foto: Christian Wolff
  • Allerhand Aushub kommt beim Freilegen der Wege und Anlagen zusammen. Das Material wird von den Soldaten abgefahren. Foto: Christian Wolff
  • Allerhand Aushub kommt beim Freilegen der Wege und Anlagen zusammen. Das Material wird von den Soldaten abgefahren. Foto: Christian Wolff
  • Allerhand Aushub kommt beim Freilegen der Wege und Anlagen zusammen. Das Material wird von den Soldaten abgefahren. Foto: Christian Wolff

Von der Maßnahme profitiert nicht allein der Sportverein, denn die Arbeiten sind Vorboten eines großen Sportfestes, das die Aufklärer gemeinsam mit TuS Westfalia und der Augustin-Wibbelt-Grundschule ausrichten werden. Los geht‘s am Donnerstag, 11. Juli, um 8 Uhr mit dem Kinderprogramm, das unter anderem Dosenwerfen, 400-Meter-Lauf, Weitsprung, Schlagball und 50-Meter-Sprint beinhaltet. „Außerdem werden wir eine Hüpfburg aufbauen“, verspricht Rieckmann.

Zwischen 11 und 18 Uhr folgt das Programm für die Erwachsenen. Höhepunkt ist am Abend ein Freundschaftsspiel auf dem Fußballplatz. Eine weitere gute Nachricht nimmt der Kompaniechef an dieser Stelle schon vorweg: „Den Erlös wollen wir komplett der Grundschule spenden.“ Weitere Details zu den Planungen wollen die Organisatoren zum Wochenende bekanntgeben, wenn der Arbeitseinsatz – sollte das Wetter mitspielen – abgeschlossen ist.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6685058?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
So will das Münsterland die Raupenplage bekämpfen
Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners können beim Menschen allergische Hautreaktionen auslösen.
Nachrichten-Ticker