Pro Ahlen: Neuer Vorsitzender
Timm Ostendorf macht‘s

Ahlen -

Timm Ostendorf ist neuer Vorsitzender des Stadtmarketingvereins Pro Ahlen. Er löst Peter Schmidt ab. Im nächsten Jahr wird auch Vize Bernd Münstermann Platz machen. Zwei Nachfolger stehen schon jetzt bereit.

Dienstag, 25.06.2019, 12:00 Uhr aktualisiert: 25.06.2019, 17:56 Uhr
Der neue Mann von Pro Ahlen: Timm Ostendorf (Mitte) übernimmt den Vorsitz. Bernd Münstermann will nach seiner Wahl noch ein Jahr als Stellverterter weitermachen.
Der neue erste Mann von „Pro Ahlen“: Timm Ostendorf (Mitte) übernimmt den Vorsitz von Peter Schmidt (l.). Bernd Münstermann will nach seiner Wahl noch ein Jahr als Stellvertreter weitermachen. Foto: Ulrich Gösmann

Dass er pro Ahlen ist, muss Timm Ostendorf nicht erst beweisen. Erfolgreicher Unternehmer, Mann mit Meinung und Engagement, Preisträger des Ahlener Mammuts – und seit Montagabend neuer Vorsitzender des Stadtmarketingvereins „Pro Ahlen“. Für Peter Schmidt endete um 21 Uhr eine neunjährige Ära.

Schmidts Rückzug kam nicht überraschend. „Ich hatte vor drei Jahren gesagt, dass ein Wechsel geplant ist“, erinnerte er auf der Jahreshauptversammlung in der neuen Kanzelei Gosda-Havighorst-Huster an der Hammer Straße. Der Verein lebe von neuen Ideen, die neue Köpfe mitbrächten. Dennoch solle der Wechsel geregelt über die Bühne gehen. Heißt: Jetzt der Vorsitzende, in einem Jahr der Stellvertreter. Beide, so Schmidt, steckten am tiefsten in den operativen Dingen von Pro Ahlen. „Wir können nicht beide gleichzeitig aufhören.“ In den vergangenen Monaten seien viele Gespräche geführt worden. Dabei habe sich auch eine Lösung für die Nachfolge von Bernd Münstermann abgezeichnet. Er werde im nächsten Jahr ausscheiden. Carsten Havighorst (2. Vorsitzender) und Olaf Rittmeier (Schatzmeister) stünden als Nachfolger bereit. Zwei, weil Münstermann beide Funktionen ausfülle.

Einstimmig! Timm Ostendorf ist gewählt.

Einstimmig! Timm Ostendorf ist gewählt. Foto: Ulrich Gösmann

Timm Ostendorf, so Schmidt, sei für das Amt des Vorsitzenden prädestiniert, Pro Ahlen weiter nach vorne zu treiben, nach Diskussionen Kompromisse zu finden und: „Er hat Visionen.“ Sahen auch die Mitglieder so. Sie unterstützten den Vorschlag einstimmig. Ebenso die Wiederwahl von Bernd Münstermann.

Ich möchte das im Team machen.

Timm Ostendorf

In seiner Vorstellung gestand der 41-jährige Geschäftsführer des Autohauses Ostendorf, auf die Anfrage zurückhaltend reagiert zu haben: „Zuerst habe ich gesagt: Nee! Dann habe ich mich aber gefragt: Warum Nee? Ahlen liegt mir am Herzen. Ich habe in vielen Punkten Meinungen. Ich bin bereit, zu diskutieren und ich bin am Ende lösungsorientiert. Ich möchte das im Team machen.“ Schmidts Personalvorschläge wertete Ostendorf als Wunschkon­stellation. „Eine gute, nahezu ideale Lösung.“ Weil dahinter unterschiedliche Charaktere aus vielen Bereichen des Ahlener Lebens stünden

Erstes Gruppenbild: Der Vorstand von Pro Ahlen mit Bürgermeister, neuem Vorsitzenden und dessen Vorgänger.

Erstes Gruppenbild: Der Vorstand von Pro Ahlen mit Bürgermeister, neuem Vorsitzenden und dessen Vorgänger. Foto: Ulrich Gösmann

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6722053?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Schlussakt in der Mitglieder-Affäre
In Bewegung: Die FDP-Kreispartei zieht von der Weseler Straße wieder an die Geringhoffstraße.
Nachrichten-Ticker