Dorffest in Dolberg
Vernunftehe war keine Schwächung

Dolberg -

Seit 50 Jahren gehört Dolberg zur Stadt Ahlen. Zum Stichtag feierten die Dorfbewohner gemeinsam mit Gästen auf dem Dorfplatz „Goldene Hochzeit“.

Dienstag, 02.07.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 02.07.2019, 18:10 Uhr
Schnitten die „Hochzeitstorte“ an: Philipp Gößling, Dr. Alexander Berger , Major Jan Rühtz Alois Möllmann und Theo Kerkmann (v.l.).
Schnitten die „Hochzeitstorte“ an: Bürgermeister Dr. Alexander Berger, Ortsausschussvorsitzender Philipp Gößling, Major Jan-Oliver Rühtz, Alois Möllmann und Theo Kerkmann (v.r.). Foto: Peter Schniederjürgen

Nein, Widerstand haben die Dolberger nicht geleistet, sondern aus freien Stücken in die „Vernunftehe“ mit der Stadt Ahlen eingewilligt. „Heute vor genau 50 Jahren wurden wir mit Ahlen zu einer Ortschaft vereinigt“, sagte am Montagabend der Ortsausschussvorsitzende Philipp Gößling auf dem Dorfplatz.

Und so feierten die Dolberger und einige Vertreter aus Ahlen die „Goldene Hochzeit“. Dazu gab’s „die drei großen Bs“, Bratwurst, Bier und Blasmusik, wie Gößling erklärte. Allerdings wurde auch ernsthaft in die Geschichte und vor allem in die Zukunft des südlichsten und unbeugsamen Stadtteils von Ahlen geblickt.

„Es war die Gebietsreform, die 1969 ihre Schatten vorauswarf und uns die Vereinigung erleichterte“, erinnerte Gößling. Er dankte Theo Kerkmann , der diesen wichtigen Schritt für die Dorfchronik ausgiebig recherchierte. Befriedigt stellte der Ortsausschussvorsitzende fest, dass in seinem Umfeld vom Trend der Landflucht und Dörfesterben nichts zu spüren sei. „Wir liegen sehr verkehrsgünstig, unsere offene Dorfgemeinschaft nimmt Zugezogene gern auf und wir haben eine exzellente Infrastruktur“, hob Gößling Dolbergs Vorzüge hervor. Und bald werde das Lambertidorf auch nahezu flächendeckend mit Glasfasertechnik versehen. Es gebe ein bedeutendes Nahversorgungszentrum in der Ortsmitte und eine gute Vernetzung der Bürger über zahlreiche aktive Vereine. „Doch ein großer Wunsch bleibt offen, die dringend benötigte Ortsumgehung zur Autobahn“, so Gößling. Schließlich mache das Lippewasser wohl derart fruchtbar, dass bereits eine weitere Kindertagesstätte, die inzwischen dritte, in Planung sei, meinte der „Ortsbürgermeister“ augenzwinkernd.

Dorffest in Dolberg

1/6
  • 50 Jahre Eingemeindung nach Ahlen war Dolberg ein Fest wert. Foto: Peter Schniederjürgen
  • 50 Jahre Eingemeindung nach Ahlen war Dolberg ein Fest wert. Foto: Peter Schniederjürgen
  • 50 Jahre Eingemeindung nach Ahlen war Dolberg ein Fest wert. Foto: Peter Schniederjürgen
  • 50 Jahre Eingemeindung nach Ahlen war Dolberg ein Fest wert. Foto: Peter Schniederjürgen
  • 50 Jahre Eingemeindung nach Ahlen war Dolberg ein Fest wert. Foto: Peter Schniederjürgen
  • 50 Jahre Eingemeindung nach Ahlen war Dolberg ein Fest wert. Foto: Peter Schniederjürgen

„Als erstes vielen Dank für die Einladung“, begann Dr. Alexander Berger, Bürgermeister der Stadt Ahlen, sein Grußwort. Denn für ihn sei diese Einladung ganz und gar nicht selbstverständlich gewesen. „Viele ehemals selbstständige Gemeinden verstanden die Zusammenlegung als Schwächung und haben das bis heute nicht verziehen“, führte Berger aus. Er sei glücklich darüber, dass es hier ganz anders laufe. So habe der Gebietsänderungsvertrag bereits in der zweiten Lesung die Zustimmung der Beteiligten erfahren und sei schnell umgesetzt worden. „Dieser Mut und Wille zur Entscheidung ist für mich ein Lehrbeispiel unserer Altvorderen“, so Berger. Die Arbeit mit dem aktiven Ortsausschuss habe viel Gutes für Dolberg bewirkt. Ein blendendes Beispiel für die offene Art des Dorfes sei die Erneuerung der Patenschaft mit der Ausbildungs- und Unterstützungskompanie des Aufklärungsbataillons 7. Deren Chef, Major Jan-Oliver Rühtz, nahm ebenfalls an der Feier teil.

Theo Kerkmann als langjähriger Vorsitzender des Heimatvereins hatte die Geschichte der „Vernunftehe“ zwischen Ahlen und Dolberg recherchiert und gab einen kurzen und interessanten geschichtlichen Abriss. Dazu war ebenfalls der letzte noch lebende Gemeinderat des Dorfes, Alois Möllmann, gekommen.

Gemeinsam schnitten die Hauptakteure dieses Jubiläumsaktes dann die Torte zur Feier des besonderen Tags an. „Ich freue mich auf die nächsten 50 Jahre mit Dolberg“, fasste der Bürgermeister seine Gedanken zusammen, bevor der Abend in lockerer Runde ausklang.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6744397?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker