Nur zwei Wochen Ruhe
Ratten-Rückkehr an der Roonstraße

Ahlen -

Ruhe rund ums Rattenhaus? Nur für zwei Wochen. Jetzt flammt der ganze Horror neu auf. Nachbarin Mary Kühn-Schrein resigniert: „Die Ratten laufen draußen rum und wir sitzen hier drinnen wie in einem Käfig.“

Mittwoch, 03.07.2019, 16:30 Uhr aktualisiert: 04.07.2019, 13:48 Uhr
Mary Kühn-Schrein und Cordula Held im komplett umgestalteten Garten. Alles, was hoch wuchs, ist zurückgeschnitten. Jetzt tummeln sich die Ratten durch die Flachgewächse.
Mary Kühn-Schrein und Cordula Held im komplett umgestalteten Garten. Alles, was hoch wuchs, wurde zurückgeschnitten. Jetzt tummeln sich die Ratten durch die Flachgewächse. Foto: Ulrich Gösmann

Die Ratten sind zurück! „Zwei Wochen lang hatten wir Ruhe“, sagt Mary Kühn-Schrein . Jetzt scheint der Spuk von vorne loszugehen. Resignation an der Roonstraße. Kaum ist der Kammerjäger raus aus dem Rattenhaus am Lütkeweg, huschen die Nager wieder durch Nachbars Garten. Mitmieterin Cordula Held hielt die Rückkehrer im Beweisvideo fest. Für sie ein klarer Fall: „Der ganze Anbau ist noch befallen.“

Die Sommerhitze staut sich am Mittwochmorgen noch in der Wohnung von Mary Kühn-Schrein, obwohl die Luft draußen eine erfrischende ist. Die Rollladen sind bis auf wenige Ritzen runter, die vorderen Fenster stehen auf Kipp. Zu wenig. um die Wärme rauszukriegen. Daran ändert auch der dauerrotierende Ventilator nichts.

Wer hat denn da geknabbert? Frisch gepflanzte Sommerblumen – über Nacht ohne Blüten.

Wer hat denn da geknabbert? Frisch gepflanzte Sommerblumen – über Nacht ohne Blüten. Foto: Ulrich Gösmann

Szenerie im Video festgehalten

Ein spontaner Kurzurlaub an der See hatte Mary Kühn-Schrein nach dem Mai-Horror wieder auf andere Gedanken bringen sollen. Mit neuer Kraft zurück, ging es gleich in den Garten, den sie einen Monat lang gemieden hatte, nachdem die Ratten ihr Revier übernahmen. „Ich hatte Blumen gepflanzt und Rindenmulch ausgelegt“, erzählt die 60-Jährige. Am anderen Morgen dann das: abgefressene Blüten und verstreuter Mulch auf den Platten. Da war klar: „Irgendwas ist hier wieder im Busch.“

Ratten an der Roonstraße zurück

Mitmieterin Cordula Held lieferte den Videobeweis von ihrem Balkon. „Ich konnte sie genau beobachten. Sie sind diesmal unheimlich scheu. Die ersten Ratten konnte man noch regelrecht von den Ästen abpflücken.“ Mary Kühn-Schrein sah die ersten Flitzer, als sie den Rasen sprengen wollte. „Sie kamen plötzlich unter den Büschen und Gartenstühlen weg.“

Sie sind diesmal unheimlich scheu.

Cordula Held

Ordnungsamt eingeschaltet

Die Rattengeplagten von der Roonstraße nahmen erneut Kontakt mit dem Ordnungsamt auf. Ein Mitarbeiter schaute sofort vorbei. Mary Kühn-Schrein kritisiert: „Für die Menge war ein Monat Köder auslegen zu kurz.“ Die Kammerjagd nebenan sei früher beendet worden als die bei ihr im Garten. Und das bei diesem Massenbefall. „Wenn ich mir vorstelle, wie lange wir hier schon rumhamstern...“

Es sei doch paradox: „Die Ratten laufen draußen rum und wir sitzen hier drinnen wie in einem Käfig.“

Bislang ist er stets allen Aufforderungen kooperierend nachgekommen.

Stadtsprecher Frank Merschhaus

Stadtsprecher Frank Merschhaus bestätigt den erneuten Termin: „Das Ordnungsamt hat nach seinem letzten Besuch vor Ort mit dem Eigentümer des ursächlich befallenen Grundstücks gesprochen und zu weiteren Vorkehrungen gegen das Rattenproblem aufgefordert. Dem kam er auch nach. Bislang ist er stets allen Aufforderungen kooperierend nachgekommen.“

Blick auf den Nachbarhaus-Komplex. Links der Anbau, in dem die Ratten wohl noch immer sitzen.

Blick auf den Nachbarhaus-Komplex. Links der Anbau, in dem sich die Ratten wohl noch immer sitzen. Foto: Ulrich Gösmann

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6746549?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Maskierter überfällt Wettbüro
Die Polizei sucht nach einem Raubüberfall auf ein Wettbüro in Ahlen zwei Männer.
Nachrichten-Ticker