Kopfschütteln bei Passanten
Warendorfer Straße: Abriss fortgeschritten

Ahlen -

Mit Argusaugen werden in diesen Tagen die Abrissarbeiten an drei über 100 Jahre alten Gebäuden an der Warendorfer Straße verfolgt. Einige Passanten reagierten wenig erfreut auf die Baggerarbeiten.

Dienstag, 09.07.2019, 17:00 Uhr aktualisiert: 09.07.2019, 17:06 Uhr
Kopfschütteln bei Passanten: Warendorfer Straße: Abriss fortgeschritten
Foto: Christian Wolff

Zeitweise bildeten sich am Dienstag kleine Menschentrauben an der Warendorfer Straße. Passanten verfolgten interessiert den Fortschritt der Abrissarbeiten zwischen Karlstraße und den „Gezeitenland“-Neubauten (wir berichteten). Drei Wohnhäuser – ungefähr errichtet zwischen 1890 und 1907 – weichen dort im Auftrag des Eigentümers, der sie vor einiger Zeit gekauft hat. Die Hausnummern 18 und 20 haben sich bereits in Schutthaufen verwandelt, von der Nummer 22, die sich durch Stuckelemente und einen Erker hervorhob, stand am Nachmittag nur noch ein Reststück. „Dafür macht keiner ein Bürgerbegehren“, machte sich eine Anwohnerin kopfschüttelnd gegenüber unserer Zeitung Luft.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6765367?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
So war die 49. Montgolfiade am Aasee in Münster
Höhepunkt der Montgolfiade war am Samstagabend das Ballonglühen. Insgesamt 14 fauchende Riesen waren zum „Night Glow“ aufgerüstet worden.
Nachrichten-Ticker