Die 3a ist länger raus
Nach den Ferien auf Klassenfahrt

Ahlen -

Endlich Ferien. Auch an der Ahlener Mammutschule. Einige verlängern, weil‘s gleich danach auf Klassenfahrt geht...

Freitag, 12.07.2019, 16:42 Uhr
Mit dem Zeugnis in der Hand durchschritten die Viertklässler der Mammutschule das Spalier ihrer Mitschüler. Für sie hieß es von der Schule Abschied nehmen.
Mit dem Zeugnis in der Hand durchschritten die Viertklässler der Mammutschule das Spalier ihrer Mitschüler. Für sie hieß es von der Schule Abschied nehmen. Foto: Ralf Steinhorst

Auch an der Mammutschule ging es am Freitagvormittag ab in die Sommerferien.

Ob sie sich auf die Sommerferien freuen? Mit einem ganz lauten „Ja“ beantwortete die Klasse 3a von Lehrerin Stefanie Meckling die Frage. Für die Schüler geht es im Urlaub in die Niederlande, nach Italien, Tunesien und zum Familienbesuch in die Türkei. Oder auch zur Ur-Oma nach Quedlinburg in den Harz von Sachsen-Anhalt.

Am 28. August geht es dann wieder mit dem neuen Schuljahr los. Für die 3a aber nur für eine Woche, weil es dann schon wieder für ein paar Tage in das Landschulheim nach Winterberg geht. „Da haben wir direkt wieder Urlaub“, sah Stefanie Meckling entspannt dem neuen Schuljahresbeginn entgegen.

Doch bevor es so richtig in die Ferien ging, standen ihre Drittklässler mit den anderen Schülern der drei unteren Jahrgangsstufen auf dem Schulhof für die Viertklässler Spalier, die aus dem Schulgebäude kamen. Für sie war es der letzte Tag an der Mammutschule. Einige trugen sogar selbst gebastelte Absolventenhüte. Zum Schuljahresbeginn wird dann wieder Spalier gestanden, wenn die neuen Erstklässler in umgekehrter Richtung ins Gebäude gehen. Bis dahin sind es jetzt sechs Wochen Zeit, für die Schulleiterin Elke Walter ihren Schülern „Frohe Ferien“ wünschte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6773173?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Symptomatisch für viele Gemeinden
Hintergrund: Pfarrer verlässt Heilig Kreuz: Symptomatisch für viele Gemeinden
Nachrichten-Ticker