Kindergarten „Auf der Geist“
Viele Lobeshymnen für Birgit Schriever

Ahlen -

37 Jahre lang hat sie den Evangelischen Kindergarten „Auf der Geist“ geleitet, am Freitagnachmittag wurde Birgit Schriever offiziell mit einem Gottesdienst und einem Empfang verabschiedet.

Sonntag, 14.07.2019, 15:38 Uhr aktualisiert: 15.07.2019, 08:42 Uhr
Der Ruhestand kann für Birgit Schriever beginnen, die Eltern der Kita schenkten ihr dafür eine Liege. Und Sarah Rensing verabschiedete Birgit Schriever mit Gesang.
Der Ruhestand kann für Birgit Schriever beginnen, die Eltern der Kita schenkten ihr dafür eine Liege. Und Sarah Rensing verabschiedete Birgit Schriever mit Gesang. Foto: Ralf Steinhorst

Mitarbeiter, Kinder, Eltern und Vertreter des Trägers mochten sich diesen Abschied nicht wirklich vorstellen. Das machten schon die Mitarbeiter des Kindergartens in der Pauluskirche in einem Gottesdienst deutlich, der von Pfarrerin Dorothea Helling geleitet wurde. Per Rollenspiel versuchten sie in der Nach-Schriever-Ära ohne die Organisationshilfe der scheidenden Leiterin ziemlich verzweifelt Veranstaltungen zu planen.

Nach dem Gottesdienst folgte die Fortsetzung der Verabschiedung in den Räumen des Kindergartens „Auf der Geist“ mit einem Empfang. Doch bevor dieser beginnen konnte, musste Schriever auf dem Weg zur Eingangstür erst einmal durch ein Spalier von „Rosenkavalieren“ schreiten. Mit strahlendem Lächeln nahm sie Rose für Rose mit einem „Dankeschön, Dankeschön, Dankeschön . . .“ entgegen.

„Abschied ist heute das Thema – das ist ein bisschen traurig, vielleicht aber auch schön“, führte Jutta Heinert , die mit ihrem Kollegen Friedrich Disselhoff vom Evangelischen Kirchenkreis gekommen war, aus. Traurig für den Kindergarten, wohl weniger traurig für Birgit Schriever, die sich auf ihren Ruhestand freut. Heinert bescheinigte der scheidenden Leiterin, dass sie nichts dem Zufall überlasse. „Ich habe das geprüft – 37 Jahre, unglaublich“ erinnerte Jutta Heinert an die lange Zeitspanne.

Eine weitere Eigenschaft Birgit Schrievers? Die hielt Erzieherin Nadja Wibbelt parat: „Du hast viel Herzblut in die Kita gesteckt“. Das habe diese zu einem Wohlfühlort gemacht, ein zweites Zuhause. Was das gesamte Team in einem Gedicht bekräftigte: „Als sie kam, hat sie viel aufgebaut und sich eine Menge zugetraut.“ Den Kindern habe sie viel beigebracht, für Mitarbeitergespräche immer ein offenes Ohr gehabt. Da werde zukünftig etwas fehlen. In die Historie schaute das Mitarbeiterteam auch, nämlich mit einem Portfolio über 37 Jahre Wirken, das Silke Hohelöchter in aufwendiger Kleinarbeit zusammengestellt hatte.

Auch die Kinder hatten sich Gedanken gemacht, zusammengefasst in einer Videopräsentation. Wie lange Birgit Schriever schon in der Einrichtung ist? „So lange wie ich“, verriet ein kecker Kindermund. „Ein Hoch auf das, was vor dir liegt und was uns vereint“, spielte Sängerin Sarah Rensing auf den bevorstehenden Ruhestand an. Die Kindergartenkinder schenkten nicht nur einen Regenbogen, einen Kieselstein und einen Luftballon, sondern auch einen Kuchen. Damit die Ruhe für die neue Ruheständlerin nicht zu kurz kommt, übergab Tanja Dettmer im Namen der Eltern eine Liege. Pfarrerin Helling erinnerte daran, dass einer der Lieblingssätze Schrievers „Ja, das klappt“ war.

Sie habe sich nur schwer daran gewöhnen können, diese Feier nicht mitorganisieren zu dürfen, gestand Birgit Schriever, aber Team und Eltern hätten das fabelhaft gemacht. „So viel Wertschätzung und Dankbarkeit kann ich noch gar nicht verarbeiten“, sagte sie, 37 Jahre sei sie „supergerne“ da gewesen. Mit einem leichten Faltwagen für die Waldtage hatte auch sie ein Geschenk für den Kindergarten mitgebracht, ehe sie sich verabschiedete.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6776806?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Feuerwehr rettet acht Hausbewohner - Polizei ermittelt „in alle Richtungen”
Brand in Rheine: Feuerwehr rettet acht Hausbewohner - Polizei ermittelt „in alle Richtungen”
Nachrichten-Ticker